Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
So schauts aus,bei den Frauen des SV Meppen in der Saison 22/23
#41
Eva Holtmeyer wechselt zum VfL Bochum

[Bild: 899743_8b33c3a6993c40a88addb2a4b5cfb813~mv2.webp]

Der SV Meppen und seine Spielerin Eva Holtmeyer haben sich unter der Woche auf die Aufhebung des bis zum 30.06.2023 laufenden Vertrages verständigt. Die 20-Jährige schließt sich mit sofortiger Wirkung dem VfL Bochum an. Holtmeyer absolvierte in den vergangenen eineinhalb Jahren zwölf Spiele in der 2. Frauen-Bundesliga und im DFB-Pokal für den SVM.

Die 15-fache Juniorinnen-Nationalspielerin Eva Holtmeyer schließt sich zur Rückrunde der Saison 2022/2023 dem VfL Bochum an und verlässt den SV Meppen somit vorzeitig. Holtmeyer spielte bereits zu Juniorinnen-Zeiten beim SV Meppen, bevor sie 2018 zunächst zum U17-Bundesligateam des SV Werder Bremen wechselte, für den sie im Mai 2021 auch ihr erstes Bundesligaspiel in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bestritt.

Zur Saison 2021/2022 kehrte die Mittelfeldspielerin zum SV Meppen zurück und trug mit 10 Einsätzen in der Meisterschaftssaison zum Erfolg in der 2.FBL bei. In der laufenden Saison blieb sie bisher ohne Einsatz.

„Für meine weitere sportliche Entwicklung ist Spielpraxis ein entscheidender Faktor. Der Wechsel nach Bochum bietet mir diese Möglichkeit. Ich bin dem SV Meppen für die gemeinsame Zeit sehr dankbar und wünsche Verein und Mannschaft den größtmöglichen Erfolg. Aber ich freue mich jetzt auch auf meine neue Aufgabe“, so Holtmeyer, die seit einigen Monaten ihres studienbedingten Lebensmittelpunkt im westfälischen Münster und von dort auch eine gute Anbindung zu ihrem neuen Verein hat.

Ihren Dank sprach auch Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger aus: „Eva war ein integraler Bestandteil unseres Teams und hat auf und neben dem Platz ihren Beitrag zum Erfolg der vergangenen Monate geleistet. Für ihre private und fußballerische Zukunft wünschen wir ihr alles Gute.“

Während die SVM-Fußballerinnen am 05. Februar gegen Eintracht Frankfurt ihren Pflicht-spielauftakt 2023 begehen, greift der VfL Bochum in der Frauen-Regionalliga West erst Anfang März wieder ins Spielgeschehen ein. Als aktuell Drittplatzierter soll der mögliche Aufstieg, dann zusammen mit Eva Holtmeyer, weiter im sportlichen Fokus des VfL stehen.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#42
Sarah Schulte bleibt SV Meppen auch in Zukunft treu!

[Bild: 899743_b2610696eaeb4fe19841372a7e9beede~mv2.webp]

Der SV Meppen freut sich die Vertragsverlängerung mit Spielführerin Sarah Schulte bekanntgeben zu dürfen. Die 27-Jährige angehende Doktorandin der Sportwissenschaft wird auch in den kommenden beiden Jahren das Trikot des SVM tragen.

Ihr Name ist unmittelbar mit dem Frauenfußball des SV Meppen verbunden: Sarah Schulte. Bereits 2011 wechselte die damals 16-Jährige von den C-Junioren von Blau-Weiß Papenburg zum SV Meppen. Gleich zum Saisonstart debütierte die 14-malige DFB-Juniorinnen-Nationalspielerin in der 2. Frauen-Bundesliga beim Heimerfolg gegen den Mellendorfer TV. Seither hat sie für ihren Verein 265 Pflichtspiele bestritten, hat dabei die sportliche Entwicklung des Frauenfußballs des SVM wesentlich mitgeprägt und sich in den Spielzeiten 2020/2021 und der aktuellen Saison 2022/2023 den Traum von der Teilnahme am Spielbetrieb der FLYERALARM Frauen-Bundesliga erfüllt; die Meisterschaft in der 2. Frauen-Bundesliga im Spieljahr 2021/2022 inbegriffen.

„Es freut mich riesig, Sarah weiter an Bord des SV Meppen zu wissen. Ich habe sie als junges Mädchen erstmalig auf einem Talentetag beim SV Victoria Gersten kennengelernt. Dieser Kontakt hat sich schnell verfestigt und so beschreiten wir mittlerweile seit 12 Jahren denselben Weg. Wir haben in unterschiedlichen Konstellationen zusammengearbeitet. Sportlich und menschlich ist Sarah eine Bereicherung für jede Mannschaft, umso glücklicher bin ich, dass wir auch die nächsten Ziele gemeinsam angehen werden“, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger.

Auch Meppens Cheftrainerin Carin Bakhuis weiß um die Qualitäten ihrer Spielführerin, die sich seit dieser Saison das wichtige Amt mit ihrer Partnerin in der Innenverteidigung, Lisa-Marie Weiss, teilt. „Sarah ist ein ganz bedeutender Baustein unseres Spiels und der Organisation der Mannschaft auch außerhalb des Rasens. Ich freue mich sehr, dass wir auch über die Saison hinaus zusammenarbeiten werden“, erklärt Bakhuis, die „Schulle“ erst vor

dieser Saison zur Innenverteidigerin umfunktionierte. Dies jedoch mit Erfolg, weist Meppen mit zwölf Gegentoren derzeit die drittbeste Defensive der Liga aus.

Der positive Weg der Meppener Fußballerinnen legt nahe, dass in den letzten Jahren viele richtige Entscheidungen getroffen wurden, die angesichts der aktuellen sportlichen Ausgangslage auch Mut machen, dass weitere Spielzeiten in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga möglich sind. „Und an dieser Entwicklung möchte ich weiter teilhaben und meinen Beitrag leisten“, erklärt Sarah Schulte einen ihrer Beweggründe für die neuerliche Vertragsverlängerung, die als gebürtige Emsländerin überdies auch eine hohe Verbundenheit zum Verein und zur Region verspürt.

„Außerdem fühle ich mich schlicht und ergreifend wohl beim SV Meppen und innerhalb dieser Mannschaft. Von daher gibt es keinen Grund, diese Leidenschaft aufzugeben“, so Schulte augenzwinkernd, die neben dem Fußball dennoch auch ihren künftigen beruflichen Schwerpunkt weiter vorantreibt.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#43
SVM und Elena Aristodemou trennen sich vorzeitig

[Bild: 899743_12f44b630ff241448b7a8a28a99cf7f9~mv2.webp]

Sie war erst im Sommer zum Bundesligaaufsteiger SV Meppen gestoßen, doch bereits vor dem Start in das Pflichtspieljahr 2023 haben sich der Verein und seine Spielerin Elena Aristodemou nun auf eine vorzeigte Vertragsauflösung verständigt.

Die Fußballerinnen des SV Meppen befinden sich in der finalen Phase der Vorbereitung auf die Begegnung gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag, 05. Februar, in der heimischen Hänsch-Arena. Diese Vorbereitungsphase wird das Team fortan ohne Elena Aristodemou zu Ende führen. Verein und Spielerin haben sich auf eine Auflösung des bisher gültigen Kontraktes verständigt.

Die 20-jährige Zypriotin war erst zum Saisonstart zu den Emsländerinnen gestoßen, hat sich im Kader von Cheftrainerin Carin Bakhuis jedoch nicht durchsetzen können und blieb bisher ohne Pflichtspieleinsatz. „Auch für Elena´s sportliche Entwicklung ist Matchpraxis essentiell, die können wir ihr bei uns nicht garantieren“, weiß Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger um die Sinnhaftigkeit der Veränderung.

Verein und Mannschaft wünschen Elena auf ihrem privaten und fußballerischen Lebensweg weiterhin alles Gute!

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#44
„Guter Torriecher“: SV Meppen verpflichtet Milla Punsar

[Bild: 899743_7c03a47a14b64f7f90b3b7db1a548666~mv2.webp]

Die Fußballerinnen des SV Meppen sind noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben die Finnin Milla Punsar verpflichtet. Die 26-Jährige kommt vom viermaligen finnischen Meister FC Honka Espoo.

Die Fußballerinnen des SV Meppen sind mit ambitionierten Zielen in die Saison 2022/2023 gestartet. Am Ende ihrer zweiten Saison in Deutschlands höchster Frauenspielklasse soll der erstmalige Klassenerhalt gelingen. Die Vorzeichen stehen gut, die Mannschaft um Cheftrainerin Carin Bakhuis hat mit vier Siegen aus zehn Spielen die Erwartungen mehr als erfüllt und auf einem guten siebten Tabellenrang überwintert. An die Leistungen der Hinrunde will das Team ab der kommenden Woche (11. Spieltag: Sonntag, 05. Febr. 2023 um 16 Uhr gegen Eintracht Frankfurt in der Hänsch-Arena) wieder anknüpfen.

Um dieses Ziel Klassenerhalt zu unterstreichen, ist der Verein in der jetzigen Wintertransferperiode noch einmal aktiv geworden und hat die finnische Offensivspielerin Milla Punsar unter Vertag genommen. Dabei war es Reisinger und Bakhuis wichtig, etwaige Transfers auch perspektivisch auszurichten.

„Ich denke, dies ist uns bei Milla gelungen“, lässt Meppens Sportliche Leiterin wissen. „Wir bekommen eine sehr fleißige und zweikampfstarke Spielerin mit einem ausgezeichneten Torriecher, die wir in der Offensive sehr variabel einsetzen können. Wir sind überzeugt davon, dass wir sowohl langfristig sehr viel Freude an ihr haben werden, sie uns aber auch kurzfristig bereits weiterhelfen kann.“

Punsar hatte im Januar bereits 10 Tage an der Vorbereitung auf die Rückserie teilgenommen, dabei u.a. in den Testspielen gegen Twente Enschede und den SC Heerenveen überzeugen können. Gegen Enschede erzielte sie den Treffer zum 1-1, beim 6-0 gegen Heerenveen steuerte sie zwei Tore bei. Bakhuis und Reisinger sind dabei nicht nur von ihren sportlichen Qualitäten überzeugt, „auch abseits des Platzes haben wir sie als tolle Persönlichkeit kennengelernt“, so Reisinger.

Milla Punsar ging zuletzt acht Jahre für den FC Honka Espoo auf Torejagd. In der finnischen „Kansallinen Liiga“ (zuvor Naisten Liiga) debütierte sie als 18-Jährige im April 2015. Inzwischen avancierte sie zur Spielführerin ihres Teams, absolvierte wettbewerbsübergreifend 155 Spiele für ihren bisherigen Verein und erzielte 43 Tore. Zu ihren größten Erfolgen zählen die Meisterschaft 2017 und die Teilnahme an der ersten Runde der UEFA Women´s Champions League in der Spielzeit 2018/2019.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#45
„Schätze es sehr, wie sich der Frauenfußball in Meppen entwickelt hat“ - Lisa-Marie Weiss verlängert

[Bild: 899743_f5ccdaf744a748b8971d2f5326dd792d~mv2.webp]

Wenige Tage vor dem Pflichtspielauftakt 2023 gegen Eintracht Frankfurt hat der SV Meppen mit Lisa-Marie Weiss einen weiteren Grundpfeiler des Meppener Spiels für weitere zwei Jahre an den Verein binden können. Neben Sarah Schulte bleibt dem SVM damit eine weitere Führungsspielerin erhalten, die die Entwicklung des Frauenfußballs im Emsland weiter mit vorantreiben möchte.

Eben jene Entwicklung ist Grund mit für „Lissy“ Weiss, ihren im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern. „Der Frauenfußball ist in Meppen nie stehengeblieben, hat sich über die Jahre stets Schritt für Schritt weiterentwickelt. Ich schätze dies sehr und möchte diesem Prozess sehr gerne weiter treu bleiben. Überdies fühle ich mich sehr wohl im Verein und schätze die Rolle, die ich innerhalb der Mannschaft einnehmen darf“, so die neben Sarah Schulte ebenfalls als Mannschaftskapitänin agierende Innenverteidigern.

Die 25-Jährige hat für den SV Meppen inzwischen 211 Pflichtspiele in den Frauen-Bundesligen und dem DFB-Pokal bestritten. Über 30 Spiele bei den B-Juniorinnen des JLZ Emsland gingen ihrem bisherigen Karriereverlauf voraus. Ihr Debüt feierte Weiss im Februar 2014 beim 1-0 Auswärtserfolg beim FFV Leipzig, gut neun Jahre später wird sie am kommenden Sonntag ihre Mannschaft in der FFBL-Begegnung gegen Eintracht Frankfurt mit anführen und ihr 33. Bundesligaspiel bestreiten. Damit wird die kopfballstarke Defensivkraft spielzeitübergreifend in allen bisherigen Bundesligabegegnungen des SV Meppen auf dem Platz gestanden haben.

Quelle

[Bild: 899743_7ecaad1350064105957e140dc920c693~mv2.webp]
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#46
Punktejagd in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga wieder eröffnet

[Bild: 899743_c34ad9daef734c4abe3d7e9bd8500b41~mv2.jpg]

Gut zwei Monate nach ihrem letzten Heimspiel (1-0 Erfolg über den 1. FC Köln) kehren die Fußballerinnen des SV Meppen am Sonntag auf den Rasen der Hänsch-Arena zurück und empfangen im ersten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2023 Eintracht Frankfurt. Der SVM geht nach zufriedenstellender Vorbereitung voller Vorfreude in die Begegnung, weiß aber zeitgleich um die Schwere der Aufgabe gegen den Tabellendritten aus Hessen. SVM-Neuzugang Milla Punsar wird am Sonntag erstmalig zum Kader des emsländischen Bundesligisten gehören.

Die schweißtreibenden Wochen der Vorbereitung enden am Sonntag mit der Rückkehr in den Pflichtspielbetrieb. Zum Jahresauftakt begrüßen die SVM-Frauen die Frankfurter Eintracht (16 Uhr) in der Hänsch-Arena. Das Spitzenteam vom Main reist mit der Empfehlung der Vorbereitungserfolge gegen PSV Eindhoven (4-1), VfL Wolfsburg (3-2) und Bayer 04 Leverkusen (2-0) ins Emsland und unterstreicht damit noch einmal die eigenen sportlichen Ambitionen der laufenden Saison.

Aber auch der SV Meppen zeigt sich zufrieden mit der Vorbereitung. Gegen die niederländischen Top-Teams des FC Twente Enschede (1-1), SC Heerenveen (6-0) und PSV Eindhoven (1-4) gelangen ausgeglichene Ergebnisse, der ambitionierte FSV Gütersloh konnte mit 3-0 bezwungen werden. Mehr noch als die Ergebnisse überzeugte Chef-Trainerin die Disziplin und die taktischen Fortschritte ihrer Mannschaft, die unabhängig der Strahlkraft des kommenden Gegners nicht nur voller Vorfreude dem zweiten Saisonteil entgegenfiebert, sondern ihrerseits die eigenen sportlichen Ziele weiter vorantreiben möchte.

Auf die Begegnung im Besonderen freuen dürften sich sicherlich Kara Bathmann und Mai Hirata. Beide Spielerinnen wechselten zu Saisonbeginn von der Eintracht zum SV Meppen und haben sich hier einen festen Platz in der Stammelf erarbeitet. Aber auch Neuzugang Milla Punsar wird am Sonntag erstmalig zum Kader des SVM zählen und darf sich Hoffnungen auf ihre ersten Bundesligaminuten machen.

Überdies kann Bakhuis auf ihr angestammtes Personal zurückgreifen. Mit Ausnahme der Langzeitverletzten stehen alle Spielerinnen zur Verfügung.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste