Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Saison 21/22 : VfL Frauen kompakt
#21
Urgestein vor dem Abschied

Wölfin Anna Blässe wird den VfL Wolfsburg nach Saisonende verlassen.

[Bild: csm_220303-anna-blaesse-vfl-wolfsburg-1_a0f71fb2c8.jpg]

Die dienstälteste Spielerin der VfL-Frauen steht vor dem Abschied von Grün-Weiß: Anna Blässe wird ihren im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den VfL Wolfsburg nach 15 Jahren verlassen. 2007 wechselte Blässe vom Hamburger SV an den Elsterweg – länger stand keine andere Spielerin bei den Wölfinnen unter Vertrag. Die 35-Jährige gewann mit ihrem Team bisher sechs Mal die Deutsche Meisterschaft, acht Mal den DFB-Pokal und zwei Mal die UEFA Women’s Champions League. Sie trug das grün-weiße Trikot in bislang 348 Pflichtspielen und kam 27 Mal für die deutsche Nationalmannschaft zum Einsatz. Blässe hat bei Volkswagen eine Ausbildung zur Euromanagement-Assistentin absolviert, ist derzeit aber für den VfL Wolfsburg freigestellt. Sie hat sich parallel zum Sport zur Wirtschaftsfachwirtin weitergebildet und strebt einen Abschluss als Fitnesscoach an.

„Besonderen Platz im Herzen“

„Nach einer sehr langen Zeit beim VfL Wolfsburg, gefühlt die Hälfte meines Lebens, habe ich mich dazu entschlossen, den Verein im Sommer zu verlassen und etwas Neues zu beginnen“, so Blässe. „Es ist einfach unglaublich, was sich in den zurückliegenden 15 Jahren alles getan hat und welche Entwicklung der Frauenfußball beim VfL genommen hat. Ich denke an zahlreiche Erfolge zurück, aber auch an Begegnungen mit tollen Menschen, die mich und mein Leben geprägt haben. Daher wird der Verein auch immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Nun freue ich mich aber erst einmal auf die verbleibende Zeit mit diesem Team und hoffe sehr, dass wir im Sommer mit unseren Fans nicht nur meinen Abschied, sondern auch den einen oder anderen Titel feiern können!“

[Bild: csm_220303-anna-blaesse-vfl-wolfsburg-zi...4ac2e8.jpg]

„Prägende Persönlichkeit“

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Anna kann voller Stolz auf ihre Zeit beim VfL Wolfsburg und ihre bisherige Karriere zurückblicken. Sie zählt ohne Zweifel zu den prägenden Persönlichkeiten des Wolfsburger Frauenfußballs und hat eine Entwicklung beim VfL mitgestaltet, die bei ihrem Wechsel zu uns niemand für möglich gehalten hätte. Wir werden sie aber nicht nur als Spielerin, sondern auch als Mensch vermissen. Mit ihrer professionellen Einstellung, ihrer offenen und kommunikativen Art war sie immer eine Bereicherung für das Teamgefüge. Wir freuen uns auf die verbleibende Zeit und wünschen ihr schon jetzt nur das Beste für ihren weiteren Weg!“

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#22
06.04.2022 - 08:50 Uhr | News | Quelle: soccerdonna | von: Stephan Lerch
Lerchs Kolumne: Im Stile eines Meisters

[Bild: t_1817_407_2012_3.jpg]
©Thomas Böcker/DFB
Kompromisslos, effektiv, leidenschaftlich. So würde ich das Spiel des VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern München in drei Wörtern zusammenfassen. Gerade diese drei Begriffe führten am Ende zu einem souveränen und deutlichen 6:0-Sieg im Spitzenspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Der VfL zeigte, wie schon in den vergangenen Spielen gegen Arsenal London oder auch im Spiel gegen Eintracht Frankfurt, dass er gerade in der ersten Halbzeit voll da ist!

In der Defensive wird vor allem in der ersten Halbzeit hoch gepresst und kompromisslos in die Zweikämpfe gegangen. In der eigenen Hälfte wird häufig gedoppelt, sodass man in vielen Situation zwei Wolfsburgerinnen gegen eine ballbesitzende Münchnerin sehen konnte. Dadurch konnte sich auch der FC Bayern nicht richtig in die Partie spielen. Zu kompakt, zu aggressiv war der VfL. Die Konsequenz: Es wurden viele lange, hohe Bälle von hinten herausgeschlagen. Doch bei einem Doppelsechser-Duo mit Oberdorf und Popp landen die meisten Bälle direkt wieder beim Gegner. Ein gutes Beispiel dafür auch der Treffer von Tabea Waßmuth nach einem langen Ball von Viggósdóttir beim Abstoß, den sie für die angeschlagene Torhüterin Leitzig ausführte. Lena Oberdorf konnte den Ball direkt zu Waßmuth an die Strafraumgrenze legen – und die dann sehenswert den dritten Treffer erzielen.

Der FC Bayern hatte sichtliche Probleme, spielerische Lösungen zu finden. Dass die Münchnerinnen eigentlich in der Lage sind, ein gutes Kombinationsspiel aufziehen zu können, hat man im Hinspiel gesehen und auch gerade ein paar Tage zuvor im Champions-League-Spiel bei Paris Saint-Germain. Doch im AOK Stadion gelang das nicht. Wenn dann noch der Kopf dazukommt, wird es ganz schwer für die Beine. So zeigte sich bei den Wolfsburgerinnen ebenfalls in diesem Spiel ihre große Stärke in der jetzigen Phase, die einhergeht mit der damit verbundenen mentalen Schwächung des Gegners: die extreme Effektivität im Offensivspiel. Bereits in der achten Minute erzielte die eigentliche Rechtsfüßerin Svenja Huth mit einem sehenswerten Linksschuss unter die Latte das 1:0. Auch bei Standardsituationen ist der VfL momentan brutal effektiv: So fielen das 2:0, 5:0 und 6:0 durch Joelle Wedemeyer, Lena Oberdorf und Ewa Pajor aus Einwurf- bzw. Eckballsituationen heraus. Das Spiel war eigentlich in der Halbzeitpause schon entschieden, wobei das Resultat noch höher hätte ausfallen müssen.

Doch der FC Bayern war auch nicht komplett chancenlos: Sowohl in der ersten Halbzeit als auch in der zweiten Halbzeit gab es gute Torchancen wie beispielsweise die Chancen von Damnjanovic per Kopf, Waßmuth aufs eigene Tor oder wieder Damnjanovic in der zweiten Halbzeit. Doch im Unterschied zu den Wölfinnen, bei denen man in der einen und anderen Situation einfach auch diesen „positiven Lauf“ sah, gingen diese Bälle nicht rein. In der zweiten Halbzeit hat auch der FC Bayern länger das Spiel „beruhigen“ können, denn dann zog sich der VfL Wolfsburg etwas mehr zurück und ging in eine abwartende und auf Konter ausgelegte Spielweise über. In dieser Phase wirkte der VfL nicht immer souverän, doch am Sonntag konnte selbst der FC Bayern daraus kein Kapital schlagen. In der Defensive agierten die Münchnerinnen oftmals wie das „Kaninchen vor der Schlange“ – viel zu passiv. Hinzu kommt noch die große Leidenschaft des VfL gerade in solchen Spielen. Wenn man in die Gesichter geschaut hat nach den Treffern, sah man ihre Entschlossenheit. Auch wie man die Zweikämpfe gewonnen und danach gefeiert hat, war bemerkenswert. Die Szene zum Beleg fand für mich kurz vor dem Halbzeitpfiff statt, als Lena Oberdorf einen gewonnenen Zweikampf gegen Lina Magull mit zwei geballten Fäusten für sich feierte. Man merkte dem Team an, wie wichtig es ihm ist, zu verteidigen. Der VfL hatte das Momentum eindrucksvoll für sich nutzen können.

Die Ausgangslage vor diesem Spiel war alles andere als gleich. Man konnte sehen, dass der FCB in diesem Spiel sicher nicht der FCB war, wie man ihn eigentlich kennt. Und dafür gibt es natürlich auch Gründe: So musste die Mannschaft von Jens Scheuer unter der Woche gegen Paris Saint-Germain in Viertelfinal-Rückspiel der Champions League über 120 Minuten gehen und verlor sehr unglücklich. Und das mit einem extremen verkleinerten Kader aufgrund zahlreicher Corona-Fälle. So etwas hinterlässt Spuren. Zudem war eine optimale Vorbereitung auf dieses Spiel für die wenigen aus der Quarantäne zurückkommenden Spielerinnen wie etwa Zadrazil oder Damnjanovic nicht möglich. Und dann fehlten noch einige wichtige Spielerinnen wie Dallmann und Lohmann. Vielen Spielerinnen konnte man ansehen, dass sie definitiv nicht ihre Bestleistung abrufen konnten. Doch genau das ist in solchen Spielen wichtig. Ein Indiz war für mich das 4:0 durch Popp, bei dem sie von Caro Simon sträflich allein gelassen wurde. So einfach darf man es dem Gegner nicht machen!

In solchen Spielen sollte man sich möglichst wenig eigene Fehler leisten und die Fehler des Gegners eiskalt ausnutzen. Auch das haben die Niedersachsen besser hinbekommen und dieses Topspiel verdient für sich entscheiden können. Und damit aus meiner Sicht auch die Meisterschaft. Und ganz nebenbei lebt in Wolfsburg der Traum vom Triple. In der Meisterschaft kann der VfL nun gut Kräfte schonen und im DFB-Pokal sowie der Champions League mit voller Kraft spielen. Für die Bayern-Frauen bleibt „nur“ noch die Chance, im DFB-Pokal den Titel zu holen. Doch dafür müssen sie Ostersonntag am starken VfL Wolfsburg vorbei. Und das wird nicht leicht, wie man im Liga-Spiel sehen konnte.

Quelle


Neue Ansetzung

Das Auswärtsspiel der VfL-Frauen bei der SGS Essen findet am 4. Mai statt.

Dass ein Auswärtsspiel in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gleich zwei Mal neu angesetzt wird, ist für die Frauen des VfL Wolfsburg nichts Neues – bereits bei der Partie beim SC Sand war dies in der laufenden Saison der Fall. Nun wurde für das Gastspiel der Wölfinnen bei der SGS Essen bereits der dritte Termin gefunden: Der aktuelle Tabellenführer tritt am Mittwoch, 4. Mai (Anstoß um 19.15 Uhr/live auf Magenta Sport), im Stadion Essen an. Zunächst sollte die Partie laut Rahmenterminkalender am 24. April stattfinden und nach der Halbfinal-Qualifikation der Grün-Weißen in der UEFA Women’s Champions League um vier Tage vorgezogen werden. Durch die Ansetzung der Königsklassen-Partie beim FC Barcelona bereits am Freitag, 22. April (Anstoß um 18.45 Uhr), wurde allerdings eine erneute Verlegung notwendig.

Quelle


Nationaltorhüterin zieht es nach Los Angeles in die NWSL
Schult ab Sommer in den USA: "Es war immer mein Traum"

Für Almuth Schult ist das Kapitel VfL Wolfsburg nach neun Jahren im Sommer zu Ende. Nun ist auch bekannt, wo es weitergeht. Die Torhüterin wechselt zur kommenden Saison in die USA zu Angel City FC. 

[Bild: 1e6ce2ed-a2a9-45ae-9d2f-705ff289fa3b.jpeg]

Die Nationaltorhüterin wird nach der EM im Sommer in England über den Atlantik wechseln und in der US-Profiliga National Women's Soccer League auflaufen. Dort wird Schult für den Klub aus Los Angeles spielen. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Nach neun Jahren beim VfL Wolfsburg mit insgesamt 13 Titel - einmal Champions-League-Siegerin, fünfmal deutsche Meisterin und sieben Mal Pokalsiegerin - beendet die Wölfin ein überaus erfolgreiches Kapitel ihrer Karriere.

Beim Angels City FC erhält Schult einen Vertrag über eine Saison mit der Option auf eine weitere Spielzeit. "Es war immer ein Traum von mir, in der NWSL zu spielen", ließ die Europameisterin von 2013 in einer Mitteilung wissen. Die Liga sei in den USA ausgeglichen wie keine in Europa.

"Nach langen Überlegungen habe ich mich dazu entschieden, meinen Vertrag beim VfL Wolfsburg nicht zu verlängern. Es war eine sehr schwere Entscheidung, weil ich weiß, was ich an diesem Verein habe", hatte Schult im Januar erklärt, nachdem sie eine Vertragsverlängerung abgelehnt hatte. Für Wolfsburg geht es in dieser Saison noch in der Bundesliga, dem DFB-Pokal und in der Champions League (im Halbfinale gegen Barcelona) um Titel. Ihr neuer Verein geht bereits am 29. April in die Saison. 

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#23
Vorzeitiges Saisonende

Torhüterin Lisa Weiß fehlt den Wölfinnen auf Grund einer Handverletzung.

[Bild: csm_220413-weiss-frauen-vfl-wolfsburg_34b16406c8.jpg]

Für Lisa Weiß ist die Saison vorzeitig beendet: Die 34-jährige Torhüterin des VfL Wolfsburg hat sich während einer Trainingseinheit eine Verletzung an der rechten Hand zugezogen, die eine Operation erforderlich macht. Der Eingriff wird in der kommenden Woche in Berlin vorgenommen. Weiß war vor der Saison von Aston Villa zu den Wölfinnen gewechselt und kam fünf Mal in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga sowie je zwei Mal in der UEFA Women’s Champions League und im DFB-Pokal zum Einsatz.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#24
Knie verstaucht

Lena Oberdorf fällt für die UWCL-Halbfinal-Partien gegen den FC Barcelona aus.

[Bild: csm_220419-oberdorf-frauen-vfl-wolfsburg_4b280de549.jpg]

Glück im Unglück für Lena Oberdorf: Die Knieverletzung, die sich die Mittelfeldspielerin der Wölfinnen im DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München zugezogen hat, ist weniger schwerwiegend als zunächst befürchtet. Im Rahmen einer ausführlichen Untersuchung wurde zwar eine starke Verstauchung im rechten Knie diagnostiziert, allerdings konnten keine schwerwiegenden strukturellen Schäden festgestellt werden. In den Halbfinal-Partien der UEFA Women’s Champions League gegen den FC Barcelona wird die 20-Jährige nicht mitwirken können. Weitere Prognosen sind vom Heilungsverlauf abhängig.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#25
20.04.2022 - 11:11 Uhr | News | Quelle: dpa | von: Ulrike John
«Wundervoll», was entstanden ist: Tommy Stroots Weg mit Wolfsburg

[Bild: t_1522_407_2012_1.jpg]
©VfL Wolfsburg

Die Wolfsburger Fußballerinnen können in dieser Saison das zweite Triple ihrer Clubgeschichte nach 2013 schaffen. Gegen Barcelona sind sie zwar Außenseiterinnen, aber der neue Trainer Tommy Stroot hat schon jetzt Bemerkenswertes geschaffen beim VfL.

Der einzige Fußball-Trainer in Deutschland, der in dieser Saison noch das Triple aus Meisterschaft, Pokal- und Champions-League-Sieg schaffen kann, hat noch nicht mal einen eigenen Wikipedia-Eintrag. Den so beliebten Begriff für den Dreifach-Triumph nimmt Tommy Stroot bisher öffentlich nicht in den Mund. Für die Frauen des VfL Wolfsburg ist im Saisonendspurt aber alles möglich mit ihrem so jugendlich wirkenden Trainer. Jetzt spielt das Team um Torhüterin Almuth Schult und Kapitänin Alexandra Popp erst mal vor mehr als 90 000 Zuschauern im Camp Nou gegen den FC Barcelona.

«Wir sind gerade in einer Phase, in der wir uns komplett im Flow befinden und eine maximale Überzeugung ausstrahlen», sagte Stroot nach dem Halbfinal-Erfolg im DFB-Pokal am vergangenen Sonntag beim FC Bayern. Am 28. Mai in Köln kann Wolfsburg nun zum achten Mal in Serie den Cup holen. In der Bundesliga liegt der VfL mit vier Punkten Vorsprung auf die Münchnerinnen ohnehin auf Titelkurs. Erstmal überstrahlt nun der Halbfinal-Kracher in der Königsklasse beim Titelverteidiger FC Barcelona am Freitag (18.45 Uhr/DAZN) alles.

Auch Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg lobte kürzlich die «Mentalitätsspielerinnen» von Stroot. Dabei startete der 33-Jährige im vergangenen Sommer unter schwierigen Bedingungen in Wolfsburg: Die Mannschaft steckte im Umbruch, wichtige Spielerinnen wie Popp, Schult, Ewa Pajor und Pia-Sophie Wolter fehlten teilweise lange verletzt. Der neue Trainer kam vom niederländischen Meister Twente Enschede, betreute zuvor die Fußballerinnen des SV Meppen. «Es ist wundervoll zu sehen, was daraus entstanden ist», sagte Schult zur Entwicklung unter dem neuen Coach.

Wegen seines Alters wird Stroot gerne mit Bayern-Männer-Trainer Julian Nagelsmann (34) verglichen. Doch der gebürtige Nordhorner meinte in einem Interview des «Elfen»-Magazins auf die Frage, ob ihn das ehre: «Nein, das ist ein bisschen Schubladen-Denken. Ich verfolge auch seinen Weg und finde das spannend, aber es ist nichts, was ich unterstreichen würde.»

Als eine Art Fußballlehrer begann Stroot, der nie Profi war, im Schüleralter von 14. «Das Team meines jüngeren Bruders bei der SV Grenzland Twist hatte keinen Trainer gefunden - und dann haben ein Freund und ich gesagt, dass wir das machen», erzählte der heute verheiratete Vater von zwei Kindern im Sportbuzzer-Interview. «Wir sind ziemlich naiv an die Sache rangegangen, und als nach dem ersten Spiel die Schiedsrichter-Rechnung kam, waren wir ganz überrascht - wir wussten damals gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt und standen nur mit Taschengeld auf dem Sportplatz.»

Seinen Eltern habe er damals schon gesagt: «Ich will mal mit dem Jogginganzug zur Arbeit!» Erst einmal schloss Stroot eine Ausbildung zum Physiotherapeuten ab und arbeitete mit Schwerstbehinderten. Im Frauenfußball fand er dann seine Berufung. Bei seiner Station in den Niederlanden tat er genau das, was sein Credo ist: immer dazulernen.

Seine Stärke zieht Stroot auch aus seinem Trainerteam. Dazu gehören unter anderen zwei Absolventinnen des DFB-Fußballlehrer-Lehrgangs: Ex-Europameisterin Kim Kulig («Als ehemalige Topspielerin bringt sie eine andere und wichtige Sichtweise rein») und Sabrina Eckhoff («Eine absolute Arbeiterin und Planerin»). In Ralf Kellermann, einst lange selbst Coach bei den VfL-Frauen, hat er zudem einen erfahrenen und erfolgreichen Sportdirektor an seiner Seite.

Vor allem Knackpunktspiele wie das 4:0 in der entscheidenden Gruppenpartie gegen den FC Chelsea und eine intensive Vorbereitung zum Jahresbeginn brachten den VfL entscheidend nach vorn. «Wir haben gute Arbeit geleistet und die schwierigste Zeit bereits hinter uns. Wir werden für die Zukunft nur gefährlicher», sagte Stroot.

Auch die Perspektive über die Sommerpause hinaus ist vielversprechend: In DFB-Stammkeeperin Merle Frohms von Eintracht Frankfurt und Toptalent Jule Brand (TSG 1899 Hoffenheim) hat Wolfsburg bereits zwei Top-Zugänge vermeldet.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#26
Zukunft geklärt

Felicitas Rauch verlängert ihren Vertrag bei den Wölfinnen um zwei Jahre.

[Bild: csm_220504-rauch-frauen-vfl-wolfsburg_1b62c6dfbd.jpg]

Vor den entscheidenden Wochen in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und im DFB-Pokal hat Felicitas Rauch ihre persönliche Zukunft geklärt und ihr Bekenntnis zum VfL Wolfsburg mit einer Unterschrift besiegelt: Die deutsche Nationalspielerin verlängerte ihren noch bis zum Ende der kommenden Saison laufenden Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2025. Rauch war 2019 vom 1. FFC Turbine Potsdam zu den Wölfinnen gewechselt und kam in dieser Zeit 52 Mal in der Liga, neun Mal im Pokal und 19 Mal in der UEFA Women’s Champions League zum Einsatz. Insgesamt bringt es die 26-jährige Linksverteidigerin auf 141 Partien in der höchsten deutschen Spielklasse. Mit dem VfL gewann sie 2020 und 2021 den DFB-Pokal sowie 2020 die Deutsche Meisterschaft.
„Vorweg gehen“

„Ich freue mich sehr, meinen Vertrag beim VfL Wolfsburg vorzeitig zu verlängern“, so Rauch. „Ich habe große Ziele, die ich unbedingt mit dem VfL verwirklichen will. Zudem möchte ich vorweg gehen und die mir entgegengebrachte Wertschätzung mit Leistung zurückgeben. Ich fühle mich sehr wohl hier und glaube, dass wir in naher Zukunft alle Potenziale haben, Großes zu erreichen. Dafür möchte ich alles geben.“
„Zentrale Säule“

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Feli hat sich in den letzten Monaten immer mehr zu einer Führungsspielerin entwickelt und ist ein sehr wichtiger Bestandteil in unserer Kaderplanung. Mit ihren sportlichen Fähigkeiten als moderne Außenverteidigerin mit Zug nach vorne sowie mit ihren exzellenten Standards kommt ihr nicht nur auf dem Platz eine wichtige Rolle zu. Auch außerhalb ist sie mit ihrer professionellen Einstellung und ihrem positiven Charakter eine zentrale Säule in unserem Teamgefüge. Umso mehr freue ich mich, dass sie sich vorzeitig für eine Zukunft bei uns entschieden hat.“



Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#27
Ein Jahr mehr

Nationalspielerin Tabea Waßmuth verlängert bei den Wölfinnen vorzeitig bis 2025.

[Bild: csm_220506-wassmuth-frauen-vfl-wolfsburg_9966f572c6.jpg]

Bis 2024 war der Vertrag von Tabea Waßmuth mit dem VfL Wolfsburg noch gültig – kein Grund, nicht frühzeitig für Klarheit zu sorgen: Die Nationalspielerin hat ihr Arbeitspapier vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert und bis zum 30. Juni 2025 unterschrieben. Die 25-jährige Offensivspielerin war vor der laufenden Saison von der TSG 1899 Hoffenheim zum VfL gewechselt und kam seitdem 19 Mal in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, vier Mal im DFB-Pokal und zehn Mal in der UEFA Women’s Champions League zum Einsatz. Mit wettbewerbsübergreifend 21 Treffern ist sie aktuell die erfolgreichste VfL-Schützin der Saison. In der europäischen Königsklasse liegt Waßmuth mit zehn Treffern an der Spitze des Torschützinnen-Rankings – gemeinsam mit Alexia Putellas vom FC Barcelona.
„Große Motivation“

„Ich bin sehr glücklich, meinen Vertrag beim VfL Wolfsburg, bei dem ich mich sehr wohl fühle, vorzeitig verlängert zu haben“, so Waßmuth. „Die Arbeit mit der Mannschaft, den Trainern und dem Team hinter dem Team macht enormen Spaß. Wir haben in dieser Saison eine großartige Entwicklung durchlaufen und ich bin mir sicher, dass wir noch lange nicht am Ende unseres Weges angekommen sind. Ich verspüre eine große Motivation, auch in Zukunft meinen Teil zum Erreichen unserer Teamziele beizutragen.“
„Klares Bekenntnis“

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Tabea hat die Erwartungen, die wir mit ihrer Verpflichtung in sie gesetzt haben, bei weitem übertroffen. Ihre Entwicklung in den letzten Monaten ist beeindruckend, wie nicht zuletzt ihre Torquote unterstreicht. Mit ihren zehn Treffern in der Champions League hat sie selbst auf der internationalen Bühne ihre Qualitäten unter Beweis gestellt. Darüber hinaus ist sie mit ihrem Charakter und ihrer Persönlichkeit schon in ihrer ersten Saison bei uns ein wichtiger Bestandteil unseres Teams geworden. Umso glücklicher sind wir über ihr klares Bekenntnis zum VfL, welches sie mit ihrer vorzeitigen Vertragsverlängerung unterstreicht.“

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#28
Neuer Vertrag

Isländische Nationalspielerin Sveindis Jonsdottir verlängert vorzeitig bis 2025.

[Bild: csm_220509-jonsdottir-vertrag-vfl-wolfsb...070c76.jpg]

Erst zu Beginn der zweiten Saisonhälfte stieß Sveindis Jonsdottir zum Team der Wölfinnen, zuvor war die schnelle Offensivspielerin an den schwedischen Klub Kristianstads DFF ausgeliehen. Nun steht fest: Die frischgebackene Deutsche Meisterin, die der VfL bereits im Dezember 2020 verpflichtet hatte, bleibt den Grün-Weißen mindestens ein Jahr länger als zunächst vereinbart erhalten. Jonsdottir verlängerte ihren noch bis 2024 laufenden Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2025. Die 20-Jährige kam seit ihrem Debüt Ende Januar beim Auswärtsspiel in Potsdam in insgesamt 14 Pflichtspielen zum Einsatz, davon acht Mal in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, zwei Mal im DFB-Pokal und vier Mal in der UEFA Women’s Champions League.
„Perfektes Umfeld“

„Beim VfL Wolfsburg finde ich das perfekte Umfeld vor, um mich auch in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln“, so Jonsdottir. „Die Arbeit mit der Mannschaft und dem Trainerteam macht großen Spaß und auch außerhalb des Platzes wird alles dafür getan, dass man sich in Wolfsburg nur wohlfühlen kann. Von daher sehe ich meine Zukunft auch beim VfL, schließlich gibt es noch viele Ziele, die wir als Team in den nächsten Jahren zusammen verfolgen wollen. Kurzfristig möchte ich nach dem Meistertitel auch den DFB-Pokal in den Händen halten – und in der nächsten Saison greifen wir dann auch in der Champions League wieder an!“

Die Arbeit mit der Mannschaft und dem Trainerteam macht großen Spaß und auch außerhalb des Platzes wird alles dafür getan, dass man sich in Wolfsburg nur wohlfühlen kann.

Sveindis Jonsdottir
„Entwicklung ist überraschend“

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Wenn man berücksichtigt, dass Sveindis zuvor nicht in einer absoluten Top-Liga gespielt hat, ist es wirklich überraschend, welche Entwicklung sie in den letzten Wochen und Monaten durchlaufen hat. Besonders beeindruckend, wie sie ihre Qualitäten auch auf höchstem Niveau in der Champions League unter Beweis gestellt hat – und nicht zu vergessen, dass sie mit ihren 20 Jahren noch über Potenzial verfügt, um auch noch weitere Schritte zu gehen. Umso glücklicher sind wir, dass sich Sveindis bereits jetzt dazu entschieden hat, ihren Vertrag vorzeitig um eine weitere Saison zu verlängern.“

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#29
Titelparty am Rathaus

Die Wölfinnen feiern den Saisonabschluss mit ihren Fans.

[Bild: csm_220518-meisterschale-popp-vfl-wolfsb...66d666.jpg]

[url=In den letzten beiden Jahren konnten die Fans der Wölfinnen pandemiebedingt nicht dabei sein, als es darum ging, Titelgewinne gebührend zu feiern. Nach dem Ende der laufenden Saison können sich die Anhängerinnen und Anhänger des Deutschen Meisters nun endlich wieder auf eine Saisonabschlussparty freuen: Am Sonntag, 29. Mai, präsentieren sich die VfL-Frauen auf Einladung der Stadt Wolfsburg auf einer Bühne am Rathaus. Eintrag ins Goldene Buch Bereits ab 14 Uhr beginnt die grün-weiße Party mit Musik und buntem Rahmenprogramm. Für die kleinen Wölfinnen-Fans wird es eine Hüpfburg geben, die älteren können ihre Schussgeschwindigkeit ermitteln lassen – und das leibliche Wohl kommt ebenfalls nicht zu kurz. Gegen 15.30 Uhr wird die Mannschaft dann vom DFB-Pokalfinale aus Köln eintreffen – möglicherweise mit dem Pokal an Bord. Anschließend werden sich die Spielerinnen sowie das Trainerteam auf der Bühne ins Goldene Buch der Stadt eintragen, während sich die Fans schon einmal auf die obligatorische „Humba“ vorbereiten können – zum vorerst letzten Mal angestimmt von Torhüterin Almuth Schult.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste