Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Saison 21/22 : Zuhause bei den SC Freiburg Frauen
#1
Big Grin 
Svenja Fölmli wechselt zum Sport-Club

[Bild: csm_f9cf6999800f3893cf26c6aaa939ab663b29...e30351.jpg]

07.04.2021

Die SC-Frauen haben die Schweizer Stürmerin Svenja Fölmli verpflichtet. Ab der Saison 2021/2022 wird sie den Bundesliga-Kader von Cheftrainer Daniel Kraus verstärken.

Die 18-jährige Stürmerin steht aktuell beim FC Luzern SF unter Vertrag. Bis dato kam Fölmli zu insgesamt 52 Einsätzen in der NLA/AWSL und erzielte hierbei 27 Tore für den FC Luzern SF. Svenja Fölmli spielte zudem für die U16-, U17- und U19-Auswahl der Schweiz. Bei ihren sechs Einsätzen in der Schweizer Frauen-Nationalmannschaft konnte sie sich einmal in die Torschützenliste eintragen.

Abteilungsleiterin Birgit Bauer freut sich sehr über die Verpflichtung der 18-Jährigen: „Mit Svenja Fölmli kommt eine junge, talentierte Spielerin zu uns, die unsere Offensive weiter verstärken wird. Es ist schön, dass sie die nächsten Schritte ihrer Karriere bei uns in Freiburg machen wird.“

Svenja Fölmli sagt zu ihrem Wechsel zum Sport-Club: „Ich freue mich natürlich extrem, die kommende Saison für den SC Freiburg spielen zu dürfen. Zudem bin ich auf diese neue Herausforderung sehr gespannt und bin bereits jetzt voller Vorfreude darauf.“

Über Vertragsmodalitäten wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart.

Foto: IMAGO / Just Pictures

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#2
Sport-Club verpflichtet Lisa Kolb

[Bild: csm_6a841a4fffa4d517323320fb9cd38d516294...076ceb.jpg]

20.04.2021

Die Frauen des SC Freiburg vermelden eine weitere Neuverpflichtung für die Saison 2021/2022. Die Österreicherin Lisa Kolb verstärkt ab der kommenden Spielzeit den Bundesliga-Kader von Cheftrainer Daniel Kraus.

Die 19-Jährige läuft aktuell für den österreichischen Bundesligisten USV Neulengbach auf, für den sie in der laufenden Spielzeit bisher elf Mal zum Einsatz kam und hierbei 16 Tore erzielte.

Die vorherigen Stationen ihrer Karriere waren Union Kleinmünchen und der SK Sturm Graz. Lisa Kolb spielte zudem für die U17- und U19-Auswahl von Österreich und gehört mittlerweile dem Kader der Frauennationalmannschaft an, für die sie bisher zwei Partien bestritt.

Abteilungsleiterin Birgit Bauer freut sich über die Verstärkung: „Mit Lisa Kolb kommt eine junge, hochtalentierte Spielerin zu uns, die unsere Offensive verstärken wird. Ich freue mich sehr, dass Lisa die nächsten Schritte ihrer sportlichen Karriere mit dem Sport-Club gehen wird.“

Lisa Kolb sagt zu ihrem Wechsel: „Ich bin natürlich sehr stolz und glücklich, bei so einem großen Verein wie dem SC Freiburg unterschrieben zu haben. Ich freue mich auf die sportlichen Herausforderungen und Aufgaben in Freiburg. Ich kann es kaum erwarten die Mannschaft und die Stadt besser kennenzulernen und mit dem Sport-Club den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen.

Über Vertragsmodalitäten wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#3
SC-Frauen verpflichten Torhüterin Jule Baum

[Bild: csm_29e5026078c4e94ea0c6d1b08e35c0fa213e...6b5566.jpg]

05.05.2021

Jule Baum (21) wechselt im Sommer vom Ligakonkurrenten SC Sand zum SC Freiburg.

Torhüterin Jule Baum wird den Kader von SC-Cheftrainer Daniel Kraus weiter verstärken. Derzeit läuft die 21-jährige Baum noch in der Regionalliga Süd-Südwest für den SC Sand II auf. Baum bestritt in der laufenden Saison sechs Partien für die zweite Mannschaft der Ortenauerinnen und kam zudem zu einem Einsatz im DFB-Pokal.

SC-Managerin Birgit Bauer sagt zur Neuverpflichtung: „Ich freue mich, dass sich so eine junge und talentierte Torhüterin dazu entschieden hat, mit uns in die kommende Saison zu gehen.“

Jule Baum äußerte sich wie folgt über ihren Wechsel: „Ich freue mich schon sehr auf den SC Freiburg, die neue Saison und die große Chance mich weiterzuentwickeln. Gleichzeitig bin ich schon sehr gespannt auf die kommenden Herausforderungen und das gesamte Team.“

Über Vertragsmodalitäten wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#4
Rafaela Borggräfe steht vor Rückkehr

[Bild: csm_08ffcfea62cc82a909ea2fb4db966834c3fe...1749e7.jpg]

25.05.2021

Die Leihe von SC-Torhüterin Rafaele Borggräfe an den Schweizer Club FC Aarau endet im Sommer dieses Jahres und wird nicht verlängert. Somit kehrt die 21-jährige Borggräfe zur kommenden Spielzeit wieder zurück in den Kader des Sport-Club.

Borggräfe spielte in der laufenden Saison für den FC Aarau, der aktuell noch in der Schweizer Nationalliga B aufläuft und bestritt bisher 14 Liga-Partien. Vor wenigen Tagen machten die Aarauerinnen vorzeitig Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die NLA/AWSL perfekt. Bereits vor dem letzten Spieltag der Saison steht Borggräfe mit ihrem jetzigen Team mit 41 Punkten auf dem Konto, uneinholbar vor den U21-Frauen des FC Zürich, die mit 35 Punkten auf dem zweiten Tabellenrang gastieren.

SC-Managerin Birgit Bauer sagt zur bevorstehenden Rückkehr: „Ich freue mich sehr, dass Rafaela schon bald wieder zurück nach Freiburg kommt. Zudem gratuliere ich ihr und dem FC Aarau zu Meisterschaft und Aufstieg.“

Rafaela Borggräfe äußerte sich wie folgt: „Ich kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, in der wir kürzlich die Meisterschaft mit dem damit verbunden Aufstieg feiern durften. Die Leihe war eine sehr gute Erfahrung und wichtig für meine persönliche Entwicklung. Ich bin beim FC Aarau auf und neben dem Platz deutlich reifer geworden.“

Foto: Patrick Seeger

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#5
Riola Xhemaili wechselt zum Sport-Club

[Bild: csm_d454314635c841d59ecad91cab3bb7027a49...15ae03.jpg]

Die Schweizer Mittelfeldspielerin Riola Xhemaili verstärkt den Kader von Cheftrainer Daniel Kraus ab der Saison 2021/2022.

Die 18-Jährige wechselt vom FC Basel zum Sport-Club. In der abgelaufenen Saison bestritt sie 25 Liga-Partien für den Schweizer Erstligisten und erzielte hierbei elf Treffer. Riola Xhemaili spielte zudem für die U17- und U19-Auswahl der Schweiz und gab im September 2020 ihr Debüt im Schweizer A-Nationalteam.

SC-Managerin Birgit Bauer freut sich sehr über die Verpflichtung der 18-Jährigen: „Mit Riola Xhemaili kommt eine talentierte Spielerin zu uns, die unseren jungen Bundesligakader weiter verstärken wird. Wir sind sicher, dass sie uns beim Erreichen unserer sportlichen Ziele helfen kann.“

Riola Xhemaili sagt zu ihrem Wechsel zum Sport-Club: „Ich freue mich riesig auf den SC Freiburg und auf die neue Herausforderung. Ich möchte mich in Freiburg und Deutschland beweisen. Die Verantwortlichen des SC Freiburg haben sich sehr um mich bemüht und mir ein sehr gutes Gefühl gegeben.“

Über Vertragsmodalitäten wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart.

Foto: Achim Keller

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#6
Big Grin 
Paywall Artikel !!!

Das ist der Schlachtplan der Frauen des SC Freiburg für die nächste Saison

Von Eyüp Ertan

Do, 10. Juni 2021 um 20:17 Uhr

SC Freiburg

[Bild: 202526538-e-3_2-w-640-b-0_0_640_427-q-75.jpg]

Zum dritten Mal in Folge haben die Erstliga-Fußballerinnen des SC Freiburg ihre Saison auf dem siebten Platz beendet. Zeit, die aktuelle Entwicklung näher zu betrachten. Eine Analyse.

Die Erstliga-Fußballerinnen des SC Freiburg haben ihre Saison zum dritten Mal in Folge auf dem siebten Platz beendet. Gleichzeitig gelang dem Team von Daniel Kraus der Halbfinaleinzug im DFB-Pokal. Zeit, die aktuelle Entwicklung des Freiburger Frauenfußballstandortes näher zu betrachten.

Zum dritten Mal in Folge also ein siebter Platz, wieder verlässt eine Stammspielerin den SC gen Spitzenklub – Nationalspielerin Sandra Starke bricht ihre Zelte in Freiburg nach acht Jahren ab, sie spielt nächste Saison beim VfL Wolfsburg. Alles beim Alten also bei den Freiburger Frauen? Man könnte es meinen – und doch sprechen einige Dinge dafür, dass die Freiburger Frauenabteilung in der kommenden Saison wahrscheinlich ein anderes Resultat erzielen wird.

Birgit Bauer zeigt sich optimistisch für 2021/2022

Der Anruf bei Birgit Bauer, der langjährigen Managerin der SC-Frauen, verstärkt diesen Eindruck. Face-to-Face-Gespräche sind beim Sportclub pandemiebedingt nicht möglich, doch auch durch das Telefon hindurch versprüht Bauer eine Vorfreude, die sich von der üblichen Freude auf eine kommende Saison unterscheidet. "Man hat gesehen, was möglich sein kann", sagt Bauer retrospektiv über die abgelaufene Spielzeit und betont: "Wenn man junge Spielerinnen hochholt, muss man Geduld haben."

Junge Spielerinnen ins kalte Wasser der Bundesliga zu werfen ist auch weiterhin die Herangehensweise des Vereins. Birgit Bauer wird auch zum Saisonabschluss nicht müde zu betonen, welche strukturellen Vorteile es für ihre Abteilung hätte, ins Schwarzwaldstadion umzuziehen. Schließlich könnten dadurch die Trainings- und insbesondere Rahmenbedingungen entscheidend professionalisiert werden. Aber: Ihren Wunsch nach verbesserten Bedingungen möchte sie ausdrücklich nicht als Kritik am jetzigen Standort, am SV Blau-Weiß Wiehre, verstanden wissen.

Daniel Kraus sieht viel individuelle Qualität

Für das Sportliche ist beim Sportclub seit Sommer 2019 Daniel Kraus zuständig. Unter Kraus wurden beide Spielzeiten auf Platz sieben beendet, in der abgelaufenen Saison scheiterte man im Pokalhalbfinale an Eintracht Frankfurt. "Im Pokalspiel hat man gesehen, dass es vor allem Erfahrung ist, die uns noch fehlt", sagt Kraus – individuelle Qualität sei vorhanden.

Diese fehlende Erfahrung hat auch damit zu tun, dass Kraus aus unterschiedlichen Gründen mehr als eine Saison gebraucht hat, um in Freiburg ein Spielsystem zu finden, mit dem sowohl Trainer als auch Spielerinnen sich identifizieren können. Kraus hebt das letzte Spiel vor der Winterpause hervor, eine 1:2-Niederlage gegen Leverkusen, bei der er festgestellt habe: "Das ist es nicht. Dafür möchte ich auf Dauer keine Verantwortung übernehmen, das fühlt sich nicht gut an."

Die anschließende Spielunterbrechung haben die Freiburgerinnen für eine Systemänderung genutzt – ein Umstand, der sich auch in Zahlen bemerkbar macht: Mit mehr Esprit und Elan im Spiel haben die SC-Frauen in der Rückrunde doppelt so viele Tore geschossen (20), gleichzeitig aber auch deutlich mehr Gegentore kassiert (22 statt 13). Es sind die Konstanz und die Stabilität, die im Spiel des Sportclubs fehlen.

"Ich kann jetzt sagen, es ist meine Mannschaft – da ist eine Identität. Jetzt geht es um die Konstanz", so Daniel Kraus. Nach der Umstellung auf eine 4-3-3-Grundformation – mit hoch stehenden Außenverteidigerinnen, einer variabel agierenden und enorm stabilisierenden Janina Minge auf der Sechs, zwei Achter-Positionen, die ebenfalls (oft in Person von Sandra Starke und Hasret Kayikci) als Bindeglied zwischen Offensive und Spielaufbau fungieren und drei Stürmerinnen, von denen vor allem Erleta Memeti mit ihren quirligen und oft erfolgreichen Tempodribblings in Erinnerung geblieben ist – hatten die Freiburgerinnen anfänglich Probleme, in der Arbeit gegen den Ball und nach Ballverlusten als Team handlungsschnell und zielgerichtet zu agieren. Dies gilt es für die kommende Saison weiter auszumerzen, um langfristig den Abstand zum Tabellenvierten aus Potsdam (neun Punkte) zu verkleinern.

Starke trug zur Balance zwischen jung und alt bei

Und nun? Neben Naomi Megroz, Luisa Palmen und Elvira Herzog geht in Sandra Starke jene Spielerin, die nach Janina Minge die zweitmeisten Einsatzminuten gesammelt hat. In ihr geht eine erfahrene Spielerin, die im Freiburger Ensemble zur Balance zwischen jung und alt beitragen und immer wieder Stabilität mit einbringen konnte.

"Ich glaube, es gibt viele Möglichkeiten im System", sagt Fußballlehrer Kraus. "Mit Riola (Xhemaili, d. Red.) kommt eine Spielerin, die diese Position spielen kann, mit offensiven Akzenten, die aber auch defensiv spielen kann – das wäre eine logische Variante. Wir haben aber auch bewusst gesagt, dass wir eine Mia Büchele haben, die talentiert ist, aber als junge Spielerin auch an ihrer Konstanz arbeiten muss, oder eine Hasret (Kayikci, d. Red.), die in der Hinrunde auf der Acht gespielt hat."

Und: Mit Giovanna Hoffmann arbeitet eine weitere Spielerin ihrem Comeback entgegen, auch eine Kim Fellhauer, die nach langer Verletzungspause und bereits gefeiertem Comeback noch Zeit braucht, stellt in der Offensive und im Mittelfeld Optionen dar. Birgit Bauers Optimismus rührt also nicht von ungefähr, wenn sie sagt: "Wir haben die Mannschaft größtenteils zusammenhalten können. Es ist eine tolle junge Mannschaft, mit jungen und erfahrenen Spielerinnen. Ich hab’ Lust auf die kommende Saison und freue mich."

Das ist der Schlachtplan der Frauen des SC Freiburg für die nächste Saison
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#7
Mit der Verpflichtung der drei Offensivtalente aus der Schweiz und Österreich scheint Frau Bauer ein wirklicher Coup gelungen zu sein. Svenja Fölmli und Riola Xhemaili gelten als die größten Talente der Schweiz und über Lisa Kolb spricht man in Österreich auch nur in den höchsten Tönen.

Zu Riola Xhemaili habe ich folgendes gefunden :

Riola Xhemaili: Nicht zu bremsen

Dazu ein Video beim Training mit ihrem Zwillingsbruder,den sie gleich nach Freiburg mitbringen kann :

Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#8
Sommerfahrplan der SC-Frauen

22.06.2021

Während sich die Spielerinnen aktuell noch im Urlaub befinden, laufen bei den Verantwortlichen der Frauen des SC Freiburg die Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit auf Hochtouren.

Die erste Trainingseinheit des neuen Kaders von Trainer Daniel Kraus wird am 12. Juli stattfinden. Die Tage vor dem ersten gemeinsamen Training auf dem Platz stehen im Zeichen der Leistungsdiagnostik.

Wie in den vergangenen Jahren auch, bezieht der SC-Tross vor dem Start in die Hinserie vom 9. August bis zum 13. August ein Trainingslager im österreichischen Elbigenalp, um sich an bekannter und bewährter Stätte final auf die Saison 2021/2022 vorzubereiten.

Da die FLYERALARM Frauen-Bundesliga bereits am letzten August-Wochenende starten wird, stehen für die Spielerinnen des SC Freiburg bereits ab Mitte Juli die ersten Testspiele auf dem Programm. Anstoßzeiten sowie nähere Informationen bezüglich möglichen Zuschauerzulassungen werden zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert.

Der Sommerfahrplan des Sport-Club in der Übersicht:

17.07.2021 | FC Luzern vs. SC Freiburg (Testspiel)

24.07.2021 | SC Freiburg vs. TSG 1899 Hoffenheim (Testspiel)

28.07.2021 | SC Freiburg vs. SC Sand (Testspiel)

07.08. – 13.08.2021 | Trainingslager (Elbigenalp, Österreich)

14.08.2021 | SC Freiburg vs. FC Basel (Testspiel)

22.08.2021 | SC Freiburg vs. Bahlinger SC U17-Junioren (Testspiel)

28./29.08.2021 | Saisonauftakt FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Foto: Achim Keller

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#9
Frauen starten gegen Hoffenheim

[Bild: csm_ef24ec7599f106af2c5c1abbf74ed021865c...4d1fc5.jpg]

06.07.2021

Am Dienstag hat der DFB den Rahmenspielplan für die kommende Saison der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bekannt gegeben. Die SC-Frauen starten am Wochenende vom 27. August bis 29. August mit einem Auswärtsspiel gegen die TSG Hoffenheim in die Saison.

Seit Dienstagmittag steht fest: Das Auftaktprogramm der Frauen des Sport-Club hat es in sich. Nach dem Auftaktspiel gegen den letztjährigen Tabellendritten - die TSG Hoffenheim - trifft die Mannschaft zuhause auf Eintracht Frankfurt (03. - 05.09.) und am dritten Spieltag auswärts auf den Meister aus München (10. - 12.09.). Anschließend empfängt der Sport-Club den amtierenden Pokalsieger und Vizemeister VfL Wolfsburg (01.-03.10.).

Die zeitgenauen Ansetzungen der Spiele veröffentlicht der DFB in den kommenden Wochen.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#10
Lisa Karl verlängert beim Sport-Club

[Bild: csm_3db9bcc3b54ba9d82279fe6bdb7ab0cff31f...192191.jpg]

07.07.2021

Lisa Karl (24) hat ihren Vertrag beim SC Freiburg verlängert. Die gelernte Verteidigerin, die bereits im Juli 2012 vom TSV Crailsheim in die Jugendabteilung des Sport-Club wechselte, zählte in den vergangenen Spielzeiten zu den Leistungsträgerinnen der Mannschaft und wird auch zukünftig dem Kader von Trainer Daniel Kraus angehören.

Über die U17-Juniorinnen und einige Einsätze in der zweiten Mannschaft spielte sich Lisa Karl in das Bundesligateam der SC-Frauen. Seitdem absolvierte sie 72 Spiele in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und 13 Partien im DFB-Pokal für den Sport-Club. Hierbei konnte Karl zwei Treffer erzielen.

„Ich bin sehr glücklich, dass Lisa auch weiterhin ihre sportlichen Schritte ihrer Karriere zusammen mit uns gehen wird. Sie ist mittlerweile seit vielen Jahren fester Bestandteil unserer ersten Mannschaft“, sagt SC-Managerin Birgit Bauer.

Lisa Karl äußert sich wie folgt zur Vertragsverlängerung: „Ich fühle mich dem Verein einfach emotional verbunden und das Umfeld hier tut mir gut. Ich habe auch nach mittlerweile fast zehn Jahren das Gefühl, dass meine persönliche Entwicklung noch lange nicht zu Ende ist und mit der Mannschaft noch einiges erreicht werden kann.“

Über die Vertragsinhalte wurde Stillschweigen vereinbart.

Foto: Achim Keller

Quelle


07.07.2021 - 11:16 Uhr | News | Quelle: SC Freiburg | von: Kay-Ole Schönemann
Karl verlängert beim SC Freiburg

[Bild: s_10241_292_2012_2.jpg]
©SC Freiburg

Lisa Karl (24) hat ihren Vertrag beim SC Freiburg, welcher bis 2022 datiert war, vorzeitig um weitere zwei Jahre verlängert. Karl ist bereits seit 2012 beim SC und wechselte damals aus der Jugendabteilung des TSV Crailsheim nach Freiburg.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste