Die MyBB-Forensoftware und somit auch "Sportquatschforum" nutzt Cookies
Sportquatschforum verwendet Cookies aus funktionellen Gründen der MyBB-Forensoftware welche für eine korrekte Forenfunktion unabdinglich sind. Insbesondere um Deine Login-Informationen zu speichern wenn Du registriert bist und Deinen letzten Besuch wenn Du es nicht bist. Cookies von Sportquatschforum speichern auch die spezifischen Themen, die Du gelesen hast und wann diese zum letzten Mal gelesen wurden.

Cookies sind kleine Textdokumente, welche auf Deinem Computer gespeichert werden. Die von Sportquatschforum gesetzten Cookies können nur auf dieser Website verwendet werden und stellen in keinster Weise ein Sicherheitsrisiko dar.

Bitte teile uns mit ob Du die Cookies von Sportquatschforum akzeptierst oder ablehnst.

Um alle von Sportquatschforum gesetzten Cookies zu löschen (Grundeinstellung herstellen) bitte hier klicken.


Info: Ein Cookie wird in Deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass Dir diese Frage erneut gestellt wird.
Du kannst Deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Euro 2024

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Briefporto wird deutlich teurer
#1
Netzagentur gewährt Erhöhung
Deutsche Post: Briefporto wird deutlich teurer
18.04.2019, 11:56 Uhr | dpa-AFX

Wer künftig Briefe verschicken will, der muss tiefer in die Tasche greifen. Die Deutsche Post darf ihre Preise erhöhen. In einem Streit mit der Bundesnetzagentur drohte der Konzern zuvor indirekt mit Jobabbau.

Verbraucher müssen sich auf ein deutlich höheres Briefporto einstellen. Der sogenannte Preiserhöhungsspielraum soll um 10,6 Prozent steigen – dies schlug die Bundesnetzagentur vor. Damit ist gemeint, dass die Gesamtmenge aller Einzelsendungen der verschiedenen Briefarten sich entsprechend verteuern kann.

Ab dem Sommer steigen die Preise

Das Porto für einen Standardbrief könnte aber noch stärker steigen. Branchenkreisen zufolge ist eine Anhebung auf bis zu 90 Cent möglich, aktuell sind es 70 Cent. Dann würde sich das Porto für andere Arten – ob Maxibrief, Kompaktbrief oder Postkarte – gar nicht oder kaum verteuern.

Das genaue Porto ist noch unklar. Im Mai will die Netzagentur final entscheiden, danach kann die Deutsche Post die Preise festlegen. Diese gelten dann voraussichtlich ab dem 1. Juli.

Quelle:
https://www.t-online.de/finanzen/id_8560...reise.html 
Mit freundlichen Grüßen von Ritchie Schilder
Der Klügere gibt solange nach, bis er merkt, dass er der Dümmere ist.
Zitieren
#2
Dass es kostendeckend sein muss, ist wohl keine Frage.
Ein "Zulieferer" (Postbote) erhält nur wenig mehr als den Mindestlohn. Jedenfalls wenn er neu eingestellt wird.

Es gibt weniger Briefkästen und es wird auch nicht jeden Werkstag ausgeliefert. Postämter und Postagenturen sind teils nicht mehr flächendeckend vorhanden. Postbank, bzw. der Service dazu ist noch seltener geworden.

Jetzt also der Brief Porto vermutlich 90 Cent?
Klarer Fall, dass ich noch weniger auf dem Postweg verschicke. Nur noch, was unvermeidlich ist.
Es gehen auch immer wieder Briefe verloren - meine Schwester hatte letztes Jahr Geburtstag. Sie hat weder meinen Geburtstagsgruß (ohne Geld innen) erhalten noch den Geburtstagsgruß unserer Tante (mit Geld innen).
Mit freundlichen Grüßen von Ritchie Schilder
Der Klügere gibt solange nach, bis er merkt, dass er der Dümmere ist.
Zitieren
#3
Ab dem 1. Juli
Deutsche Post will Porto deutlich erhöhen
24.05.2019, 12:20 Uhr | dpa-AFX

Wer Postkarten oder Briefe versenden will, muss künftig mehr zahlen. Denn die Deutsche Post will das Porto dafür anheben – und zwar um ein Drittel.

Die Deutsche Post DEUTSCHE POST AG NA O.N. Aktie will das Porto für Postkarten und Standardbriefe laut einem Pressebericht deutlich erhöhen. Eine Postkarte solle statt 45 Cent künftig 60 Cent kosten – und damit ein Drittel mehr als bislang, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) ohne nähere Quellenangabe.

Standardbriefe sollen 80 Cent kosten

Das Porto für Standardbriefe soll dem Bericht zufolge von 70 auf 80 Cent steigen. Andere Briefarten sollen im Zuge der geplanten Anhebung ab dem 1. Juli ebenfalls deutlich teurer werden, schreibt das Blatt. Die Deutsche Post wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

Die ersten Großkunden sollen der Zeitung zufolge bereits über die einzelnen Preiserhöhungen informiert worden sein. Von der Portoerhöhung seien vor allem Privatkunden und kleine Unternehmen betroffen, heißt es weiter.

Der frühere Chef der Monopolkommission Justus Haucap übte derweil deutliche Kritik an den im Raum stehenden Portoerhöhungen. "Was da abläuft, ist schon eine Frechheit", sagt der Wettbewerbsexperte der "Welt".

Verwendete Quellen: Nachrichtenagentur dpa

Quelle:
https://www.t-online.de/finanzen/boerse/...oehen.html 
Mit freundlichen Grüßen von Ritchie Schilder
Der Klügere gibt solange nach, bis er merkt, dass er der Dümmere ist.
Zitieren
#4
Wo zu noch Briefe schreiben wenn es E-Mail und Social Media gibt. Ist viel praktischer und billiger.
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste