Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kompaktes von den Frauen des SV Meppen zur Saison 21/22
#1
Trauer, Stolz & Veränderungen bei den SVM-Frauen

[Bild: 899743_9d2a6ea6f96d4a5c8aa516d66aaf2928~mv2.webp]
Foto: SV Meppen

Nach der Niederlage beim SC Freiburg und dem damit verbundenen Abstieg in die 2. Frauen-Bundesliga durchleben die SVM-Frauen aktuell noch ein Wechselbad der Gefühle. Gleichzeitig nehmen aber auch die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit Fahrt auf. Das Erlebnis Frauen-Bundesliga soll kein einmaliges Unterfangen gewesen sein. Personelle Veränderungen gehen mit dem Neustart einher.

Wenn Mannschaft und Verantwortliche dieser Tage einen noch frischen Rückblick auf die abgelaufene Bundesligasaison wagen durchmischen sich Trauer und Stolz. Die Mannschaft hat in Summe mehr geleistet, als es ihr viele vor Saisonbeginn zugetraut haben. Die ersten Punkte in den Spielen gegen Duisburg und Potsdam haben andeuten können, dass das Team womöglich nicht ganz chancenlos in die Spielzeit würde gehen müssen. Der weitere Saisonverlauf sollte den Weg des SVM oftmals bestätigen. Nicht immer konnten die bisweilen durchaus starken Leistungen in Punktgewinne umgemünzt werden, dennoch ließen die Siege gegen Sand und Bremen oder die Punktgewinne in Frankfurt und Leverkusen erkennen, dass sich der SVM in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga eine Konkurrenzfähigkeit erarbeitet hatte.

Gerade der unerwartete Heimerfolg gegen die TSG Hoffenheim am 18. Spieltag ließ einen Klassenverbleib möglich erscheinen, am Ende war die Bürde dann vielleicht doch etwas zu hoch, so dass die Teilnahme am Spielbetrieb in Deutschlands höchster Frauenspielklasse erst einmal unterbrochen wurde.

Die Herausforderungen der Vorbereitung auf die kommende Zweitligasaison sind hoch, dennoch bleibt es das Ziel, an die jüngsten Erfolge anzuknüpfen.

Dass mit dem Ende einer Saison auch personelle Veränderungen einhergehen, liegt in der Natur der Dinge und so hat sich auch der SV Meppen beim obligatorischen Abschlusstraining zu Wochenanfang von einigen Spielerinnen im Kreise der Mannschaft verabschiedet.

Der Wechsel von Maike Berentzen zur SGS Essen war bereits bekannt, dennoch hat sich bei der Verabschiedung die enge Verbundenheit zu Mannschaft und Verein und der gegenseitige Respekt noch einmal gezeigt. 9 Jahre lang ist Maike im Trikot des SV Meppen aufgelaufen und hat in 188 Spielen in der BJBL, der FFBL und 2.FBL und im DFB-Pokal insgesamt 56 Tore erzielt.

Ihr anschließen wird sich Vivien Endemann. Zwei Spielzeiten schnürte die 19-Jährige die Fußballschuhe für den SVM und hat in 40 Spielen ebenso zum bisher größten Erfolg des SVM-Frauenfußballs beigetragen. Auch sie wird in der künftigen Saison für die SGS Essen auf Torejagd gehen und kann sich somit den Traum von einem weiteren Verbleib in der FFBL erfüllen. Drei Tore steuerte die schnelle Offensivspielerin in der abgelaufenen Saison bei, sie traf bei den Siegen in Sand und gegen den SV Werder Bremen sowie in Potsdam.

Leider muss sich der SV Meppen auch vom Torwartduo Kari Närdemann und Anna-Maria Tews verabschieden. Die sportlichen Ziele der beiden sind noch offen, es zieht sie aber wieder in heimatliche Gefilde. Kari Närdemann ist ebenso wie Vivien Endemann zur Spielzeit 2019/2020 zum SVM gestoßen. 26 Spiele bestritt sie in dieser Zeit in den ersten beiden Frauen-Bundesligen und war damit verlässlicher Rückhalt sowohl in der Aufstiegssaison, als auch in sieben Spielen der FFBL. Ihr zur Seite stand in beiden Spielzeiten oftmals Anna-Maria Tews, die bereits seit 2017 für den Verein aktiv war. Zunächst

über die B-Juniorinnen empfahl sich Anna auch als Torhüterin bei den Frauen, blieb hier aber ohne Einsatz. Allen vieren gilt ein ganz besonderer Dank! „Der unglaubliche Zusammenhalt in der Mannschaft ist auch ihr Verdienst. Ohne diese Geschlossenheit wäre vieles vielleicht nicht möglich gewesen, wir wünschen allen sportlich und privat alles Gute!“

Quelle


    SVM-Frauen
        Juni 17

Lizenz erhalten

Erfreuliche Nachrichten! Gestern erreichte uns die erfreuliche Nachricht, dass der DFB nach Sichtung und Prüfung aller eingereichten Unterlagen sowie der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, die Lizenz für die Spielzeit 2021/2022 in der aus 14 Teams bestehenden, eingleisigen 2. Frauen-Bundesliga erteilt.

MISSION WIEDERAUFSTIEG KANN BEGINNEN!

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#2
SVM-Frauen setzen Nachwuchs-Philosophie fort

[Bild: 899743_eccb65ca9118439bb02c657c85939147~mv2.webp]

Meppen - Die Fußballerinnen des SV Meppen bleiben nach ihrem erstmaligen Mitwirken in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga ihren Prinzipien treu und setzen bei ihrem Ziel einer baldigen Rückkehr in Deutschlands höchste Frauenspielklasse weiterhin auch auf den eigenen Nachwuchs. Mit Emma Gersema und Jenske Steenwijk stoßen zur neuen Saison zwei Spielerinnen der U17-Juniorinnen des JLZ Emsland zum Team.

Beide Spielerinnen sind ihren neuen Mannschaftskolleginnen bereits vertraut, haben sie aufgrund der abgebrochenen Saison der B-Juniorinnen-Bundesliga bereits in der abgelaufenen Saison mit der Mannschaft trainiert.

„Es freut uns ungemein, dass es uns zu dieser Spielzeit erneut gelungen ist, vielversprechende Talente für das Frauenteam zu binden. Es gehört seit Jahren zu unserer Philosophie, den eigenen Nachwuchs auch über den Alltag in den Frauen-Bundesligen weiter zu fördern. Wir sind damit immer gut gefahren, insbesondere auch im Aufstiegsjahr 2020. Es ist auch eine beeindruckende Leistung um die Sportliche Leiterin Juniorinnen und Nachwuchsteam Frauen, Birgit Niemeyer und ihre Trainerteams, dass wir regelmäßig von unserer Ausbildungsarbeit auch im Frauenbereich profitieren können“, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger.

Während der SVM mit Jenske Steenwijk die Tradition niederländischer Spielerinnen im Frauenkader fortsetzt, freut es insbesondere, dass mit Emma Gersema eine „waschechte“ Meppenerin den Sprung in den 2.FBL-Kader geschafft hat.

Gersema gehört seit der U15 zum Meppener Nachwuchs. „Emma ist eine spielstarke Spielerin, die sich auf dem Spielfeld auf zentraler Position zu Hause fühlt. Technisch stark und mit einem „satten“ Schuss ausgestattet, kann sie auch bei Standards eine wichtige Rolle einnehmen“, weiß Birgit Niemeyer, die Gersema über Jahre als Sportliche Leiterin Juniorinnen JLZ Emsland begleitet hat.

Ebenso positiv sieht Niemeyer die Verpflichtung von Jenske Steenwijk für die Frauen. „Jenske ist bereits seit drei Jahren in Meppen, ist aber von Beginn an für die B-Juniorinnen aufgelaufen. Schwerpunktmäßig ist sie in der Innen- und Außenverteidigung beheimatet. Sie ist unglaublich schnell und besticht durch ein auch mal körperbetontes Spiel.“

Beide werden zum Saisonauftakt am 05. Juli mit ihren neuen Teamgefährtinnen ins Mannschaftstraining einsteigen.

Quelle


SVM-Frauen verpflichten Torhüterin Vanessa Fischer

[Bild: 899743_76231e73dbbf422fb98c809fa8289b65~mv2.webp]
Foto: SV Meppen / v.l.: Vanessa Fischer und Maria Reisinger

Der  SV Meppen feilt weiter an der Zusammensetzung seiner Frauenmannschaft für die kommende Saison in der 2. Frauen-Bundesliga. Nach zahlreichen Vertragsverlängerungen und Kaderverstärkungen aus dem Nachwuchsbereich freut sich der Verein nunmehr auch über die Zusage von Torhüterin Vanessa Fischer.

Damit ist auch der erste externe Neuzugang auf einer zudem durchaus vakanten Position unter Dach und Fach, denn nach der Kreuzbandverletzung von Laura Sieger und den  Abgängen von Kari Närdemann und Anna-Maria Tews bestand Handlungsbedarf zwischen den Pfosten. Die 24-Jährige - nicht zu verwechseln mit der namens- und positionsidentischen Vanessa Fischer des 1.FFC Turbine Potsdam - wechselt mit der Erfahrung von 80 ausgetragenen Ligaspielen  und DFB-Pokalbegegnungen zum SV Meppen.

Nach  ihrer fußballerischen Station beim FF USV Jena, für den sie in zwei  Spielzeiten für die U17-Juniorinnen und anschließend in beiden  Bundesligateams zum Einsatz kam, stand sie beim VFL Sindelfingen, dem BV  Cloppenburg und zuletzt beim künftigen SVM-Ligakonkurrenten Borussia Bocholt im Tor.

„Vanessa ist eine sehr agile, aufmerksame und entwicklungsfähige Schlussfrau, die uns nicht erst aus den Spielen der Vergangenheit gegen unser Team bekannt ist. Ihr Potenzial und ihre Ausstrahlung werden uns bei den anstehenden sportlichen Aufgaben eine wichtige Stütze sein“, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger.

Auch Fischer selbst freut sich über ihr Engagement im Emsland. „Der SV Meppen hat sich gut entwickelt und entwickelt auch seine Spielerinnen weiter. Teile der Mannschaft kenne ich bereits, hier passt vieles zusammen, ich freue mich auf die kommenden Aufgaben.“

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#3
Quintett verlängert - Startschuss erfolgt am Montag

[Bild: 899743_be7a36ebda084637b25b5d2cf3139db6~mv2.webp]

Der Start in die neue Saison der 2. Frauen-Bundesliga steht für die SVM-Frauen kurz bevor. Am kommenden Montag (05. Juli) startet die Vorbereitung, die Ende Juli mit einem viertägigen Trainingslager im Hotel Aselager Mühle sowie dem dazugehörigen Test gegen den Bundesligisten SV Werder Bremen (01.08.) einen ihrer Höhepunkte findet. Mit dabei sein wird auch ein altbekanntes Quintett, denn mit Thea Fullenkamp, Nina Rolfes, Lynn Gismann, Linda Preuß und Jannelle Flaws haben weitere Stammkräfte unlängst ihren Verbleib beim SV Meppen erklärt.

Die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit laufen weiter auf Hochtouren. Ob im personell-administrativen oder wirtschaftlichen Bereich, die Weichen für eine erfolgreiche Zweitligasaison, deren Auftakt am Wochenende um den 15. August erfolgt, sollen zeitnah gestellt sein.

Dass der Verein dabei weiter auch auf bewährte Kräfte zurückgreifen kann, ist ein starkes Signal. „Sarah Schulte und Lissy Weiss haben bereits im Februar ihr Bekenntnis zum SV Meppen abgegeben, weitere etablierte Spielerinnen sind anschließend sukzessive gefolgt. Dass mit Thea, Nina, Lynn, Linda und Jannelle inzwischen weitere ganz wichtige Spielerinnen den Weg beim SV Meppen fortsetzen werden, ist ein ganz wichtiges Zeichen für uns und zeigt auch den enormen Zusammenhalt des Teams“, weiß Meppens Sportliche Leiterin um die Bedeutung dieser Personalien.

Die Personalplanungen sind damit noch nicht abgeschlossen, „es gibt noch Bedarf auf der ein oder anderen Position“, so Reisinger, die auf laufende Gespräche mit potenziellen Neuzugängen und weiteren Spielerinnen des bisherigen Kaders verweist. Verzichten muss sie dabei künftig auf die Australierin Beatrice Goad. „Sie ist Nationalspielerin und hat den Anspruch in einer ersten Liga zu spielen.“

Einer ersten und aktuell laufenden individuellen Vorbereitungsphase folgt ab Montag der Einstieg ins Mannschaftstraining. Cheftrainer Theodoros Dedes freut sich nach einer Pause und dem nötigen Abstand zur Vorsaison auf die Rückkehr auf den Trainingsplatz. „Unser Aufbauprozess hat uns ein erstes Jahr in der Frauen-Bundesliga beschert, dieser Prozess ist längst nicht abgeschlossen, wir wollen uns dem Niveau der Topteams weiter nähern und uns weiter etablieren.“

Einer der Höhepunkte der Vorbereitung wird ein viertägiges Trainingslager im Hotel Aselager Mühle sein, dessen Abschluss einen Härtetest gegen den letztjährigen Konkurrenten und langjährigen Weggefährten SV Werder Bremen vorsieht. Die Austragung der Begegnung erfolgt am Sonntag, 01. August 2021 (14 Uhr) im Haseltalstadion des VfL Herzlake.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#4
Alexandra Emmerling verlängert beim SV Meppen

[Bild: 899743_4ae642c6f5a1488182810f7ca588d6da~mv2.webp]

Den Trainingsstart am Montag hat Alexandra Emmerling bereits begleitet, inzwischen ist auch die Tinte unter der Vertragsverlängerung trocken. Die 21-Jährige geht gemeinsam mit dem SV Meppen in ein zweites Jahr.

„Ich fühle mich wohl in Meppen, hätte mit der Mannschaft sicherlich lieber den Klassenverbleib in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gefeiert, bin aber vom Weg des SVM überzeugt und freue mich über eine zweite gemeinsame Spielzeit und einen hoffentlich erfolgreichen Saisonverlauf“, schildert die variabel einsetzbare Hessin ihre Beweggründe für die Vertragsverlängerung.

Emmerling zog es 2020 vom Main an die Ems. Sechs Jahre spielte sie für den 1.FFC Frankfurt (heute Eintracht Frankfurt) und absolvierte dort ihre ersten 14 Bundesligaspiele. Weitere 17 kamen beim SV Meppen in der abgelaufenen Saison hinzu, wo sie sich gerade in der zweiten Saisonhälfte als fester Bestandteil der Meppener Vierer-Abwehrkette etablierte.

Eine zunächst ungewohnte Position, „denn ursprünglich ist „Alex“ eher offensiv geschult und ausgebildet“, weiß auch Meppens Trainer Theo Dedes, der mit dem Verbleib von Emmerling nun einen weiteren Kaderbaustein besetzt weiß.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#5
SV Meppen bindet Nachwuchstalent Thea Farwick

[Bild: 899743_e2be9825e6d54740b8ad8453ca50d6d0~mv2.webp]

Der SV Meppen hat im Frauenbereich stets von seiner guten Ausbildungsarbeit und dem guten Talente-Mix im Emsland profitieren können. Auch zur neuen Spielzeit wird mit Thea Farwick eine emsländische Nachwuchsspielerin in den Frauenkader aufrücken.

„Thea hat in den vergangenen Jahren schon eine tolle Entwicklung genommen. Sie ist eine Spielerin, der die Zukunft gehören kann. Die Fokussierung auf ihre sportlichen Ziele und die Zielstrebigkeit, mit der sie diese Ziele verfolgt sind für eine Spielerin ihres Alters schon beeindruckend“, berichtet Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger im Zuge der Verpflichtung.

Die DFB-U-Nationaltorhüterin, bisher absolvierte sie vier Spiele (drei Siege) für die deutsche U16-Auswahl, darf auch in der kommenden Spielzeit noch bei den U17-Juniorinnen des JLZ Emsland in der B-Juniorinnen-Bundesliga auflaufen. Fortan wird sie neben den Einheiten bei den Junioren und Juniorinnen des JLZ aber verstärkt auch über die Einbindung in den Frauenkader an eine dann steigende Trainingsintensität und weiter an die Herausforderungen des Spielbetriebes auf Frauen-Bundesliganiveau herangeführt.

Klare Vorbilder habe sie keine, so die junge Torhüterin, aber „ich schaue mir bei der ein oder anderen Spielerin, z.B. Merle Frohms oder Almuth Schult schon mal ein paar Dinge ab.“ Thea unterstreicht dabei auch durchaus deutlich, dass ihre mittelfristigen sportlichen Ziele in der aktiven Teilnahme am Spielbetrieb der Frauen-Bundesliga mit dem SV Meppen liegen und auch ihre noch junge Karriere in den DFB-Auswahlteams noch lange Bestand haben soll.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#6
03.05.2022 - 15:19 Uhr | News | Quelle: DFB | von: Kay-Ole Schönemann
SV Meppen legt Einspruch gegen FC Bayern II Spiel ein

[Bild: 343.jpg]

Der SV Meppen hat Einspruch gegen die Wertung des Spiels gegen FC Bayern München II eingelegt. Das Spiel fand am Sonntag den 01. Mai in der 2. Frauen-Bundesliga statt. SV Meppen verlor die Partie mit 2:0.

Der SV Meppen stützt seinen Einspruch darauf, dass Julia Landenberger, die in der Partie für die Münchner zum Einsatz kam, nicht spielberechtigt gewesen sei, heißt es in der Mitteilung des DFB. Julia Landenberger sei aufgrund ihrer Einsätze in der der FLYERALARM Frauen-Bundesliga an den Spieltagen 18 bis 20 Stammspielerin der ersten Frauen-Mannschaft des FC Bayern sei, begründet der SV Meppen seinen Einspruch.

Das zuständige DFB-Sportgericht wird sich nach der Einholungen aller Stellungnahmen beraten und weiteres Vorgehen entscheiden. Für den SV Meppen wäre dies nochmal wichtige Punkte im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga. Aktuell ist Meppen Spitzenreiter mit 48 Punkten und um das 10 Tore bessere Torverhältnis gegenüber dem MSV Duisburg. Auf Rang drei ist RB Leipzig mit noch vier Punkten Rückstand auf die Aufstiegsplätze.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#7
11.05.2022 - 09:41 Uhr | News | Quelle: SV Meppen
DFB-Sportgericht wertet Spiel bei Bayern II für SV Meppen

[Bild: 343.jpg]

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Einspruch des SV Meppen gegen die Spielwertung des Meisterschaftsspiels der 2. Frauen-Bundesliga beim FC Bayern München II bewertet und zu Gunsten des SVM entschieden.

München hatte die Begegnung am Maifeiertrag ursprünglich mit 2-0 für sich entscheiden können, jedoch mit Julia Landenberger eine nicht spielberechtigte Spielerin eingesetzt. Die Begegnung wird nun mit 2-0 Toren für den SV Meppen als gewonnen gewertet.

Das Urteil ist dem SVM am Dienstag zugestellt worden und gilt zunächst vorbehaltlich einer 24-stündigen Antragsfrist für eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht.

Eine finale Wertungskorrektur würde die Meppener Ausgangslage im Saisonendspurt noch einmal deutlich verbessern und bereits am kommenden Sonntag den vorzeitigen Aufstieg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga ermöglichen. Meppen trifft am 15. Mai um 14 Uhr in der Hänsch-Arena auf den FSV Gütersloh und wäre im Erfolgsfall nicht mehr von einem der beiden zum Aufstieg berechtigenden Plätze zu verdrängen.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#8
SVM-Frauen steigen auf

[Bild: 899743_dcfaf8c01c5c42b4b39256f68f60eed8~mv2.webp]

Nach nur einem Jahr sind die SVM-Frauen zurück in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga.

Durch einen heutigen 3:1 (1:0) Auswärtssieg bei der SG Andernach ist der Aufstieg vor dem letzten Spieltag klar.

Am letzten Spieltag (05.06. - 14 Uhr) empfangen wir Borussia Bocholt in der heimischen Hänsch-Arena. Seid dabei und lasst die Mädels hochleben!

Verdient ist verdient!

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste