Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Saison 20/21 : DFB Frauen kompakt
#11
12.02.2021 - 13:04 Uhr | News | Quelle: dpa
Krumbiegel sagt verletzungsbedingt für Länderspiele ab

[Bild: s_19532_18_2012_1.jpg]
©TSG Hoffenheim

Paulina Krumbiegel steht der deutschen Nationalmannschaft wegen muskulärer Probleme nicht für die ersten beiden Länderspiele des Jahres zur Verfügung. Die Nachwuchsspielerin der TSG Hoffenheim sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Freitag für die Partien gegen Belgien am 21. Februar (18.00 Uhr) in Aachen und die Niederlande am 24. Februar (18.30 Uhr) in Venlo ab. Für die 20 Jahre alte Mittelfeldspielerin nominierte Voss-Tecklenburg Krumbiegels Club-Kollegin Maximiliane Rall nach. Das DFB-Team trifft sich am Montag zu einem Vorbereitungslehrgang für die beiden Spiele in Düsseldorf.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#12
Hallo zusammen,

die Testspiele unter dem Motto "Three Nations. One Goal" werden von Eurosport übertragen.
Los geht es am Donnerstag, den 18.02. 20:00 Uhr mit der Partie Belgien gegen Niederlande.
Das Spiel Deutschland gegen Beldien beginnt am Sonntag, den 21.02. um 18:00 Uhr statt.
Den Abschluss bestreiten Deutschland gegen Niederlande am Mittwoch, den 24.02. um 18:30 Uhr.

Quelle: https://www.eurosport.de/fussball/eurosp...tory.shtml

Bis dann Erik
Zitieren
#13
17.02.2021 - 09:55 Uhr | News | Quelle: dpa
Mini-Turnier als wichtiges Signal für WM-Bewerbung

[Bild: t_5_466_2012_1.jpg]
©imago

Deutschland, Belgien und die Niederlande wollen mit dem Turnier «Three Nations. One Goal» ab Donnerstag nicht nur das Länderspieljahr 2021 eröffnen, sondern auch ein starkes Signal an die Welt für die gemeinsame Bewerbung um die WM 2027 senden. Die Trainerinnen Martina Voss-Tecklenburg (Deutschland), Sarina Wiegmann (Niederlande) und Belgiens Coach Ives Serneels unterstrichen am Dienstagabend bei einer Online-Pressekonferenz, dass die Partien aber auch einen hohen sportlichen Stellenwert haben.

Am Sonntag (18.00 Uhr/Eurosport) spielt das deutsche Team in Aachen gegen Belgien und am 24. Februar (18.30 Uhr/Eurosport) in Venlo gegen die Niederlande. Eröffnet wird das Miniturnier am Donnerstag (20.00 Uhr/Eurosport) in Brüssel mit der Partie Belgien gegen die Niederlande.

«Es ist bedeutend, dass drei Länder, die so eng beieinanderliegen, sich zusammengeschlossen haben und sagen: Wir wollen das Ziel gemeinsam erreichen, wir wollen Kräfte bündeln, wir wollen alle unsere unterschiedlichen Stärken einbringen. Deshalb bin ich guter Dinge, dass diese WM-Bewerbung eine große Kraft und auch eine große Chance hat», sagte Voss-Tecklenburg. Die Welt wachse immer mehr zusammen, man spüre und erlebe die Globalisierung im positiven wie im negativen Sinn. Deshalb sei die gemeinsame WM-Bewerbung ein Zeichen dafür, dass man Verantwortlichkeiten teilen und finanzielle Ressourcen anders ausloten kann.

Sportlich hat das Turnier unterschiedliche Bedeutungen. Während sich die deutsche Mannschaft nach der verpassten Olympia-Qualifikation mit elf Länderspielen 2021 auf die EM 2022 in England vorbereitet, beginnt für Europameister Niederlande mit den beiden Spielen die «Road to Tokio» zu den Olympischen Spielen. Belgien will den Aufwärtstrend der vergangenen Jahre, der in einer sehr überzeugenden EM-Qualifikation den vorläufigen Höhepunkt erreichte, weiter vorantreiben und sich dabei an den besten Mannschaften orientieren.

Quelle


17.02.2021 - 09:57 Uhr | News | Quelle: dpa
DFB-Spielerin Doorsoun: Soll nie Thema sein, ob Mädels kicken dürfen

[Bild: s_405_407_2012_3.jpg]
©Thomas Böcker/DFB

Nationalspielerin Sara Doorsoun sieht für den Frauenfußball noch Potenzial bei Mädchen mit Migrationshintergrund. «Ich denke, da ist ganz viel Kommunikation gefragt, gerade mit den Eltern, wenn es in deren Heimat nicht so anerkannt ist», sagte die 29-Jährige vom VfL Wolfsburg der Deutschen Presse-Agentur. Die Tochter eines Iraners und einer Türkin bekommt auch aus der Heimat ihrer Eltern regelmäßig Reaktionen zum Beispiel auf Instagram.

«Klar freut es mich, wenn ich höre: Toll, dass du Fußball spielen darfst! Und bekomme dann Anfragen von Mädels, ob ich nicht mal zu ihnen nach Hause kommen und mit den Eltern sprechen kann», sagte Doorsoun (34 Länderspiele). «Ich würde natürlich gerne allen Mädchen helfen, aber grundsätzlich finde ich, es sollte nie ein Thema sein, ob Mädchen Fußball spielen dürfen oder nicht.»

Die Abwehrspielerin sieht sich aber nicht als Vorreiterin. «Für mich war das nie ein Thema, sondern selbstverständlich, dass ich Fußball spielen kann und darf. Je älter ich werde und desto mehr ich darauf angesprochen werde, desto mehr setze ich mich damit auseinander.»

Doorsoun ist nach einer Knieverletzung, die sie im Champions League-Finale Ende August gegen Olympique Lyon (1:3) erlitten hat, zurück in der DFB-Auswahl. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg trifft am Sonntag (18.00 Uhr/Eurosport) in Aachen auf Belgien und am 24. Februar (18.30 Uhr/Eurosport) in Venlo auf die Niederlande. Das Mini-Turnier steht im Zeichen der gemeinsamen Bewerbung der drei Länder um die WM 2027.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#14
19.02.2021 - 13:30 Uhr | News | Quelle: Gerald Fritsche, dpa
Feilen an der Präzision - Länderspielstart der DFB-Frauen

[Bild: t_5_466_2012_1.jpg]
©imago

Gruppentraining, Videoanalyse, Gegnerstudium am Fernseher. Eigentlich ist alles wie immer, wenn sich die deutschen Fußball-Frauen zu einer Länderspielvorbereitung treffen. Doch diesmal ist vieles anders. Den Spielort Aachen, wo am Sonntag (18.00 Uhr/Eurosport) das erste Länderspiel des Jahres gegen Belgien steigt, sehen die Kickerinnen erst einige Stunden vor Spielbeginn. Auf die in England und Spanien aktiven Fußballerinnen muss Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg wegen der - teilweise selbst auferlegten - Corona-Beschränkungen verzichten. Und: Nur ein Teil der anwesenden Spielerinnen hat im Jahr 2021 bereits Spielpraxis.

«Es ist, wie es ist», sagt Voss-Tecklenburg und will das Beste aus der Situation machen. Ihr Vorteil: Sie muss nicht bis zum Frühsommer eine eingespielte Mannschaft zusammenbringen. Durch die verpasste Olympia-Qualifikation haben die DFB-Frauen in diesem Jahr kein Turnier. Die geplante EM, für die sich die Deutschen problemlos qualifizierten, wurde ins Jahr 2022 verschoben. «Klar wären wir lieber in Tokio dabei. Aber vielleicht stellt sich irgendwann dieses Übergangsjahr für uns sogar als Vorteil heraus, da ab 2022 gleich vier Jahre große Turniere anstehen, vorausgesetzt, wir qualifizieren uns», sagt die Bundestrainerin.

Unter normalen Umständen wären die DFB-Frauen in dieser Zeit bei den zentralen Vorbereitungsturnieren an der Algarve oder in den USA. Corona machte dem einen Strich durch die Rechnung. Dass es dennoch ein kleines Turnier gibt, freut die Spielerinnen. «Wir messen uns mit starken Gegnern. Und wir können überhaupt spielen, das sehen wir nicht als Selbstverständlichkeit», sagt Svenja Huth.

Das Drei-Länder-Turnier mit Belgien und Europameister Niederlande steht im Zeichen der gemeinsamen WM-Bewerbung für 2027 unter dem Motto «Three Nations.One Goal.». In der ersten Partie überfuhr der WM-Zweite Niederlande am Donnerstagabend Belgien mit 6:1, nach Deutschland - Belgien am Sonntag gibt es am nächsten Mittwoch (18.30 Uhr/Eurosport) den ersten Stresstest für die deutschen Fußball-Frauen in Venlo gegen die Niederlande.

26 Spielerinnen hat Martina Voss-Tecklenburg eingeladen. Viele von ihnen will sie in den beiden Partien sehen. «Es wird niemand beide Spiele komplett durchspielen», verspricht die Bundestrainerin den Heimatclubs. An ihrem Ziel, Deutschland wieder ganz nach vorn in die Weltspitze zu führen, hält sie fest. «Wir gehen auf den Platz, um die Spiele zu gewinnen. Das ist unser Anspruch, egal, wie der Gegner heißt.» Das bedeute, man müsse dominant auftreten, dem Kontrahenten die eigene Spielidee aufzwingen, offensiv kreativ sein und dennoch defensiv sicher stehen. «Daran arbeiten wir, die Prozesse wollen wir in diesem Jahr festigen und automatisieren. Und dafür haben wir eine gute Mischung von routinierten Spielerinnen und jungen Wilden. Alle sollen die Chance haben, sich zu empfehlen», betont Voss-Tecklenburg.

Quelle


19.02.2021 - 20:20 Uhr | News | Quelle: dpa
DFB: Lina Magull fällt für Länderspiele wegen Verletzung aus

[Bild: s_2284_57_2012_2.jpg]
©FC Bayern

Fußball-Nationalspielerin Lina Magull hat sich im Training eine muskuläre Verletzung zugezogen. Sie fällt daher für die Länderspiele am Sonntag in Aachen (18.00 Uhr/Eurosport) gegen Belgien und am Mittwoch in Venlo gegen die Niederlande (18.30 Uhr/Eurosport) aus. Das teilte der DFB am Freitagabend mit. Die 26-Jährige ist Kapitänin beim FC Bayern München und eine feste Größe in der Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Magull bestritt bisher 46 A-Länderspiele.

Quelle


19.02.2021 - 16:10 Uhr | News | Quelle: dpa
Nationaltorhüterin Schult beendet planmäßig DFB-Trainingslehrgang

[Bild: s_1732_407_2012_6.jpg]
©Thomas Böcker/DFB

Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult hat am Freitag planmäßig das Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft verlassen und ist zurück nach Wolfsburg gereist. Die 30-Jährige hatte seit Montag mit dem Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, das sich auf die Länderspiele am Sonntag in Aachen (18.00 Uhr/Eurosport) gegen Belgien und am Mittwoch in Venlo gegen die Niederlande (18.30 Uhr/Eurosport) vorbereitet, trainiert, gehört aber nicht zum Länderspiel-Aufgebot.

«Es war schön, wieder hier bei der Mannschaft zu sein und vor allem mit Michael Fuchs zu arbeiten. Michael kenne ich seit fast 14 Jahren, er hat mich den Großteil meiner Karriere begleitet und mich auch dahin gebracht, wo ich war und wieder hinkommen möchte», sagte Schult in einer DFB-Mitteilung. Nach einer Schulterverletzung und der Geburt ihrer Zwillinge versucht Schult wieder den Anschluss beim VfL Wolfsburg und in der Nationalmannschaft herzustellen. Ihr bislang letztes von 64 Länderspielen hatte sie bei der WM im verlorenen Achtelfinale gegen Schweden im Juni 2019 bestritten.

«Jeder, der sie kennt, weiß, dass Almuth die Aufgabe sportlich nimmt. Natürlich ärgert sie die derzeitige Situation, aber sie will es mit Leistung ändern. Sie ist eine Führungsspielerin und arbeitet viel», sagte Nationalmannschafts-Kapitänin Alexandra Popp über ihre Vereinskollegin. Sie lobte die bislang erzielten Fortschritte: «Für die kurze Zeit, in der sie wieder trainiert, ist sie meiner Meinung nach schon sehr weit», sagte Popp.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#15
21.02.2021 - 14:51 Uhr | News | Quelle: dpa
Auslandserfahrungen wichtig: Fußball-Frauen basteln an Prinzipien

[Bild: s_7275_57_2012_2.jpg]
©FC Bayern

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft setzen mit Blick auf die EM 2022 auch auf die Erfahrung der vielen mittlerweile im Ausland kickenden Spielerinnen. Davon profitiert das Team schon jetzt - und will dies beim ersten Spiel der DFB-Auswahl im neuen Länderspieljahr gegen Belgien in Aachen (18.00 Uhr/Eurosport) auch unter Beweis stellen. «Das Reden über Trainingsschwerpunkte bringt uns schon neue Erkenntnisse», sagt Voss-Tecklenburg.

Die unterschiedlichen Einflüsse sind wichtig, sollen aber nicht im Vordergrund ihrer Arbeit stehen, sagt die Bundestrainerin. «Wir können die Erfahrungen zusammenbringen und unsere eigene Spielidee damit weiterentwickeln. Natürlich haben wir bei uns in Deutschland, auch in den Clubs, eine bestimmte DNA, genauso wie es die in Frankreich oder England gibt. Aber das ist sicher noch spezieller bei den einzelnen Vereinen ausgeprägt», sagt Voss-Tecklenburg.

Man habe seine eigenen Prinzipien, die durch Nuancen dann ergänzt würden, berichtet die Bundestrainerin. Sie spricht bewusst von Prinzipien, nicht mehr von Spielsystemen. «Wir sind davon weggekommen, in starren Systemen zu denken. Wenn die Prinzipien verstanden und verinnerlicht sind, kann man in jedem System agieren», erklärt Voss-Tecklenburg.

Die Spielerinnen haben das verstanden und versuchen sich dementsprechend einzubringen. Sara Däbritz beispielsweise, die beim französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain spielt, ist sich sicher, dass sich ihr Wechsel vom FC Bayern München vor anderthalb Jahren auch positiv auf die Nationalmannschaft auswirkt. Und das trotz eines zwischenzeitlichen langen Ausfalls wegen eines Kreuzbandrisses. «Gerade im athletischen Bereich habe ich mich entwickelt und ich kann sagen, dass ich stärker nach der Verletzung zurückgekommen bin. Aber auch fußballerische Dinge laufen in Paris etwas anders, was mich generell konstanter und erfahrener gemacht hat und das ich in die Nationalmannschaft einbringen kann», berichtet die 26-Jährige, die gegen Belgien ihr 73. Länderspiel bestreiten könnte.

Davon profitieren können vor allem die jungen Spielerinnen. «Die Vorfreude bei allen ist groß, dass es nun endlich losgeht. Wir wollen Freude und Spaß haben und den Turniersieg. Wir sind gut gewappnet», verspricht Däbritz.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren
#16
23.02.2021 - 20:00 Uhr | News | Quelle: UEFA | von: bneidror
U19-Europameisterschaft 2021 fällt aus

[Bild: 19em.jpg]

Das UEFA-Exekutivkomitee hat heute entschieden, die UEFA-U19-Meisterschaften der Frauen und Männer 2021 aufgrund der Covid-19-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Durchführung von Wettbewerben abzusagen.

Bei dieser Entscheidung hat das UEFA-Exekutivkomitee zur Kenntnis genommen, dass sich die Reisen der Mannschaften und die Durchführung von Mini-Turnieren aufgrund der derzeitigen staatlichen Einschränkungen als sehr schwierig erweisen würden.

Die UEFA-Mitgliedsverbände wurden konsultiert und unterstützten die Entscheidung. Obwohl es bedauerlich ist, dass in der laufenden Saison keine Jugendwettbewerbe stattfinden können, muss die Gesundheit und Sicherheit der jungen Sportlerinnen und Sportler unter den aktuellen Umständen Vorrang haben.

Quelle
Big Grin Ich glaub,ich bin eine Signatur Tongue
Cs10 Denken ist die schwerste Aufgabe,deshalb befassen sich so wenige damit ! Cs10
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste